Hintergrundbild
 
Sport & Erholung
Kletterparcours

City Wall am Kapuzinerberg

Bild vergrößernCity Wall; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

City Wall; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Bild vergrößernCity Wall; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

City Wall; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Bild vergrößernCity Wall; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

City Wall; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Klettern über den Dächern der Stadt, jetzt noch attraktiver!
Erbaut wurde die City Wall von den Naturfreunden, die auch für den Betrieb verantwortlich sind.

Es stehen drei unterschiedliche Kletterrouten am Kapuzinerberg zur Verfügung:

  • Kapuziner-Gams Route,
  • Salewa-& die „Bergspezl“-Route und
  • zusätzlich gibt es eine Übungsroute, die Aqua-Salza Route

Durch die neuen Routenführungen kann die City Wall ab sofort auch von AnfängerInnen erklommen werden!
Der Klettersteig mit seinen rund 70 Höhenmetern ist etwa 100 Meter lang und mit Schwierigkeitsgrad „D“ bewertet. Der Steig ist im oberen Drittel überhängend, hat bei Bergwertungen den höchsten Schwierigkeitsgrad und ist somit nur für geübte Kletterer geeignet. Es wurde nun um weitere Routen ergänzt, die Schwierigkeiten im Grad „A-B“ aufweist. Diese leichtere Variante macht das Erlebnis einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich.

Gemeinsam mit den Salzburger Bergführern können AnfängerInnen und Profis den Klettersteig hautnah erleben. Ausrüstung gibt‘s vor Ort – festes Schuhwerk ist jedoch erforderlich. Als besonderes Highlight geht’s vom Kapuzinerberg rasant wieder runter in die Glockengasse – mit dem Flying Fox unter den wachsamen Augen der Salzburger Bergrettung. 

Die Benützung des Klettersteiges ist in den Monaten von Juli bis März gestattet.
April, Mai und Juni ist die Kletteraktivität aufgrund der hier vorkommenden Brutvogelarten nicht gestattet.

Das Jugendbüro der Stadt Salzburg förderte den Bau dieses Kletter-Erlebnisses mit 12.000 €. Das Jugendbüro bietet ab September in Kooperation mit Naturfreunden Kletter-Workshops an.
Die Anmeldung erfolgt im Beauftragten-Center im Schloss Mirabell. 

Vielfältiges Kletterangebot in der Stadt: Auf der Müllner Schanze sind mehrere Routen zum Outdoor-Klettern installiert, im Nonntal befindet sich im Haus der Jugend ein vielfältiger Hochseilgarten, und etliche Baumstamm-Konstruktionen bieten in den Salzburger Parks die Möglichkeit zum einfachen Klettern.

Die Felsnase der 'City Wall' mit der Aussichtsplattform nennt sich seit fast 400 Jahren 'Kleiner Linzer Kavalier': Historie

Noch Fragen?

Stand: 28.7.2017, Richilde Haybäck