Hintergrundbild
 
Gesellschaft & Soziales
Grabstelle, Grabanlage - Errichtung - Nutzung

Zuweisung einer Grabstelle

Für die Zuweisung einer Grabstelle ist ein schriftliches Ansuchen Voraussetzung. Nach der Bearbeitung des Ansuchens wird die antragstellende Partei verständigt und ein Termin zur Besichtigung von freien Grabstätten vereinbart.
Anschließend wird die ausgewählte Grabstelle mittels Bescheid für 10 Jahre verliehen.
Eine Verlängerung nach Ablauf der 10 Jahre ist jederzeit möglich.

  • Voraussetzungen

    Am Kommunalfriedhof und in den Stadtteilfriedhöfen Gnigl, Maxglan, Morzg und Aigen muß der Hauptwohnsitz im Einzugsgebiet  des jeweiligen Friedhofes liegen. Genauere Informationen über das Einzugsgebiet erteilt die Friedhofsverwaltung.

  • benötigte Unterlagen
    Vollständig ausgefülltes Grabansuchen. 
  • Kosten / Gebühren

    für die Einbringung des Ansuchens € 14,30 Bundesabgabe.
    für die Bearbeitung € 27,90 Verwaltungsabgabe.

    Die Kosten für die Nutzungsdauer einer Grabstelle richten sich nach der Art und Lage des Grabes.
    Informationen erteilt die Friedhofsverwaltung.

  • Fristen
    14 Tage nach Einlangen des Ansuchens

Noch Fragen?

  • Friedhofsverwaltung
    • Suzana Popovic
      Gräberverwaltung
      Tel: +43 (0)662 820 345-4323
      Fax: +43 (0)662 820 345-4333
    • Andreas Schöfegger
      Gräberverwaltung
      Tel: +43 (0)662 8072-4326
      Fax: +43 (0)662 820 345-4333
Stand: 20.1.2016, Manfred Obermair