Hintergrundbild
 
Kinder & Jugend
Sportplätze - Freiräume

Erweiterter SALZBEACH

Bild vergrößernSALZBEACH; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

SALZBEACH; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Bild vergrößernSALZBEACH; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

SALZBEACH; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Bild vergrößernSALZBEACH; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

SALZBEACH; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

500 Tonnen feinster Sand sorgt mit nun zwei Uferbereichen für noch mehr Strandgefühl mitten in der Stadt.

Freiraum ohne Konsumdruck

Das südliche Ufer des Volksgartenweihers, wo die Beachvolleyball- und Beachsoccer-Felder liegen, mausert sich der Stadtstrand zur umfassenden Aktiv-Zone mit Laufparcours, Parcours-Park und dem bewährten Bolz-Käfig im Hintergrund. 

Neu dazu kommt die Chill-Zone SALZBEACH 2.0 am nördlichen Ufer. An diesem zweiten Sandstrand in der Stadt befindet sich nun der Movida Beach-Club, hier wird das Sommerkino laufen und die Open-Stage für junge Kreative eröffnet.

Ein cooler Strand zum Austoben und zum Chillen
Die Benutzung der beiden Beachvolleyballplätze ist kostenlos und Turniere sind in Absprache mit dem Jugendbüro jederzeit möglich.

Bühne „openstage4youngculture“
Hier gibt es einen Platz und die Möglichkeit für Bands, Schauspielgruppen oder andere Performances einfach einmal aufzutreten. Viele Jugendliche machen Musik, tanzen oder spielen verschiedenste Formen des Theaters. Unsere kleine Stage am Beach bietet ihnen die Möglichkeit erstmalig Bühnenluft zu schnuppern! 

Beach-Volleyball
Das Beach-Volleyball-Feld wird wieder gemeinsam von Jugendbüro und Stadt:Gärten betrieben. Die Benutzung ist kostenlos, Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Beach-Union rund um Immanuel Wendling offeriert zudem jeden Mittwoch, 18 bis 20 Uhr, ein kostenloses, offenes Training. Einfach hinkommen und mitmachen!

Kostenlos, keine Anmeldung
first come, first serve
im Volksgarten

Geöffnet und gewartet von Mai bis September
Die SpielerInnen sorgen selbst dafür, dass der Platz in brauchbarem Zustand bleibt, also weder Abfall noch Scherben im Sand liegen bleiben.
Für die Betreuung der gesamten Freizeitanlage auf professioneller Ebene sorgt das Gartenamt der Stadt.
Abfalleimer und eine öffentliche WC-Anlage sind vorhanden.

Noch Fragen?

Stand: 13.3.2017, Richilde Haybäck