Hintergrundbild
 

Adresse: Hellbrunner Straße 28

Im Stadtplan anzeigen
 
SeniorInnen
Seniorenwohnhaus Hellbrunn

Neubau Seniorenwohnhaus Hellbrunn

Bild vergrößernNeubau SWH Hellbrunn; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Neubau SWH Hellbrunn; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Bild vergrößernSWH Hellbrunn mit großer Terrasse; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

SWH Hellbrunn mit großer Terrasse; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Bild vergrößernNeubau SWH Hellbrunn; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Neubau SWH Hellbrunn; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Wohnen mit individueller Betreuung
Neue, städtische Seniorenwohnhaus Freisaal im Gebäudekomplex Hellbrunn
Der Neubau des Hauses 2 beim Seniorenwohnhaus Hellbrunn wurde im Herbst 2015 fertiggestellt und bezogen. Hier sind in drei Hausgemeinschaften 60 BewohnerInnen untergebracht.

Ziel der Betreuung und Pflege im Seniorenwohnhaus Hellbrunn ist es, die Selbstbestimmung und Selbständigkeit der SeniorInnen weitestgehend zu erhalten und dabei ihre Bedürfnisse und Gewohnheiten zu respektieren. Das Seniorenwohnhaus Hellbrunn liegt am Rande der Altstadt, angrenzend an Freisaal.
Hellbrunner Straße 28
Die Buslinien 3, 8 und 22 halten in der Nähe. Verschiedene Geschäfte und einladende Erholungsräume sind zu Fuß erreichbar. 

Der dreistöckige Neubau um 4,5 Millionen € präsentiert sich hell, freundlich, mit viel Holz und Ausblicken ins Grüne. Das neue Konzept der Hausgemeinschaften, mit zwölf BewohnerInnen pro Stockwerk, ist beispielgebend umgesetzt: großzügiger Gemeinschaftsbereich, Gemeinschaftsküche mit Wohnzimmer-Atmosphäre, gemütliche Rückzugsbereiche, attraktive Terrassen, großzügige Balkone, Salettl im Garten, Hochbeete ebendort und viele Gelegenheiten für SeniorInnen den normalen Alltag selbst mitzugestalten.
Jede Wohngemeinschaft verfügt über großzügige Loggien mit direktem Zugang von den Wohnbereichen. Zusätzlich stehen ein idyllischer Garten und eine Dachterrasse mit malerischem Ausblick auf die Wiesen von Freisaal und die Festung zur Verfügung. In der Erweiterung wird das bewährte Passivhauskonzept fortgesetzt. Damit ist ein hoher Wohnkomfort bei gleichzeitig niedrigen Energiekosten gewährleistet.

Das Haupthaus aus 1898 bleibt erst einmal von Baumaßnahmen unberührt und bietet Platz für SeniorInnen mit geringem Pflegebedarf, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht mehr alleine wohnen können oder wollen.

Bauherr war die Stadt Salzburg Immobiliengesellschaft SIG.

Noch Fragen?

Stand: 4.5.2017, Richilde Haybäck