Hintergrundbild
 
Recht & Kontrolle
Gesetze & Verordnungen

Wochenend-Alkoholverbot - Gstättengasse

Bild vergrößernAlkoholverbotskontrolle Amt f öffentliche Ordnung; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Alkoholverbotskontrolle Amt f öffentliche Ordnung; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Bild vergrößernPlan aus Amtsblatt 18 _ 2016; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Plan aus Amtsblatt 18 _ 2016; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Alkoholverbot im Bereich Gstättengasse, Anton-Neumayr-Platz und Ursulinenplatz

Durchführungsverordnung, § 27 Abs. 8 des Salzburger,Landessicherheitsgesetzes, LGBl. Nr. 57/2009

Räumlicher Geltungsbereich
Für den Bereich der Gstättengasse, des Anton-Neumayr-Platzes und des Ursulinenplatzes, der in einem integrierenden Bestandteil dieser Verordnung planlich durch die farbliche Darstellung blau (Planbeilage A) entsprechend gekennzeichnet ist, besteht das Verbot der Mitnahme und des Konsums von alkoholischen Getränken jeglicher Art.

Diese Verordnung gilt an Samstagen, Sonntagen und an den gesetzlichen Feiertagen im Zeitraum von 00:00 Uhr bis 06:00 Uhr.

Schutz der Anrainerinnen und Anrainer an der Lokalmeile
Anlass für die Regelung sind massive und berechtigte Beschwerden der BewohnerInnen der Gstättengasse, die unter Lärmerregung, Anstandsverletzungen und Kleinkriminalität entlang der Lokalmeile zwischen Gstättentor und Ursulinenplatz zu leiden hatten.
Die Regelung umfasst neben dem Alkoholverbot auch verstärkte Überwachung von Einhaltung der Sperrstunden in den Lokalen und Schanigärten sowie der Jugendschutz-Bestimmungen durch Polizei und Amt für Öffentliche Ordnung. Sie ist nach dem Salzburger Landessicherheitsgesetz möglich, Überwachung und Vollziehung liegt in der Verantwortung der Stadtgemeinde/Amt für Öffentliche Ordnung. Übertretungen können mit Geldstrafen bis zu 300 Euro geahndet werden.

Noch Fragen?

Stand: 24.4.2017, Richilde Haybäck