Hintergrundbild
 
Presse

60.000 Frühlingsboten bringen Farbe in die Stadt

Bgm.-Stv. Preuner: Stadt:Gärten sorgen für Blütenpracht
 
Do, 16. März 2017

Ob Mirabellgarten oder Grüninsel mitten im Verkehr: die Profis der Stadt:Gärten waren wieder in Sachen Blütenmeer unterwegs. Rund 60.000 Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht, Hornveilchen und Goldlack erfreuen nun Einheimische und Gäste. „Es ist immer wieder ein Genuss, die Blütenpracht in der Stadt Salzburg zu sehen. Unsere Profis mit den grünen Daumen haben auch dieses Jahr mit Fachwissen, Fantasie und Einsatz Frühlingsstimmung in die Stadt gebracht“, freut sich Bürgermeister-Stellvertreter Dipl.-Ing. Harry Preuner, ressortverantwortlich für die Stadt:Gärten.

Ein Highlight ist der Mirabellgarten – in der barocken Gartenanlage blühen bereits die ersten Narzissen und gemeinsam mit den Stiefmütterchen, Bellis und Vergissmeinnicht lassen sie den Frühling erahnen. Rund 35.000 Pflänzchen und Zwiebelpflanzen (Kaiserkronen, Narzissen und Tulpen) wurden seit Herbst eingepflanzt - allein 14.500 in den letzten beiden Wochen. Und auch dieses Jahr gibt es die „Tulpenparade“ entlang der Mauer zum Zwergerlgarten. Zwölf Sorten von „Attila“ bis „Happy Family“ zeigen die Vielfalt der Tulpen, versehen mit Namenstaferln für die, die es ganz genau wissen möchten.

In den städtischen Gewächshäusern – rund 3.000 m² „Hochglas“ - wurden die Blumen für die Frühjahrsbepflanzung gezogen. Nach den Auspflanzungen ist nun Platz für die Sommerware – vor allem Begonien, Wandelröschen, Studentenblumen, Edellieschen und Geranien – insgesamt rund 90.000 Jungpflanzen werden für die Sommerauspflanzung „aufgezogen“.

In den Stadt:Gärten kümmern sich rund 115 MitarbeiterInnen – Landschaftsgärtner, Grünflächenpfleger, Floristen, Baumpfleger und andere Spezialisten – um knapp zweieinhalb Mio. Quadratmeter Grün. Sie bepflanzen und betreuen den Mirabellgarten und die Schlossanlage Hellbrunn, 16 weitere Parkanlagen und die sechs Stadtfriedhöfe. Neben der Pflege von 21.000 Stadtbäumen halten sie die 83 Spielplätze in Schuss - dazu gehören auch regelmäßige Sicherheitschecks. Auch die 15 Fußballfelder müssen gemäht werden, genauso wie die 1.800 Verkehrsinseln und mehr als 1.200 Pflanztröge.


www.stadt-salzburg.at
Blumenmeer im Mirabellgarten Blumenmeer im Mirabellgarten
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer
Stand: 16.3.2017, Eva Kuchner-Philipp