Hintergrundbild
 
Presse

Pilotprojekt für Mobilitätsberatung in Neubau-Quartier

Infos zu Öffis, Radeln, Car-Sharing sowie Infrastruktur & Nahversorgern in Lehen
 
Do, 18. Mai 2017

Die Stadt Salzburg startet diese Woche ein Pilotprojekt für Mobilitätsberatung im Neubauteil des Strubergassen-Viertels entlang der Rudolf Biebl-Straße. Mit einer Mobilitätsmappe und zielgerichteter Beratung werden die BewohnerInnen der 170 Neubauwohnungen über Möglichkeiten und Angebote an umweltfreundlicher Fortbewegung im Stadtteil Lehen und im gesamten Stadtgebiet informiert. Verkehrsstadtrat Johann Padutsch: „Wir predigen dabei nicht Verzicht, sondern wollen zu einem bewussten Einsatz des je nach Bedarf richtigen Verkehrsmittels ermuntern.“

Das Pilotprojekt wird in Zusammenarbeit zwischen dem neuen Bewohnerservice der Stadt an der Strubergasse, der Salzburg AG, dem Verkehrsverbund sowie der Sozialplanerin, die von der GSWB für die „Einwohnphase“ in der Anlage engagiert ist, umgesetzt. Die Mobilitätsmappe, die dieser Tage an die BewohnerInnen verteilt wird, enthält Informationen zum Öffentlichen Verkehr, zum Radwegenetz und zu Carsharing rund um das Strubergassen-Viertel in Lehen, das in den letzten Jahren generalsaniert bzw. neu errichtet worden ist. Dazu kommen umfassende Infos zum sehr kompletten Angebot an Infrastruktur und Nahversorgern im Stadtteil. Denn wer seine täglichen Besorgungen im Stadtteil erledigt, ist tendenziell umweltfreundlich unterwegs.

Ergänzend zur Mobilitätsmappe wird im neu errichteten Elternberatungs-Zentrum mitten in der frisch besiedelten Wohnanlage an der Rudolfs-Bieblstraße individuelle Beratung zum Thema Mobilität angeboten. Als „Bonus“ dafür winken Gutscheine nach Wahl – für Obus-Wochenkarten, E-Carsharing oder für Radutensilien. Im Herbst soll die Beratungsaktion auf die restlichen Teile des Strubergassen-Quartiers ausgeweitet werden.


www.stadt-salzburg.at
Mobilitätsmappe Mobilitätsmappe
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer
Stand: 18.5.2017, Johannes Greifeneder