Hintergrundbild
Kultur
 
Bildende Kunst
Aus- & Fortbildung

Internationale Sommerakademie / Kunstuniversität Mozarteum / Lithowerkstatt

Als Keimzelle der heute in ganz Europa florierenden künstlerischen Ausbildungskurse kann die "Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg" (SOAK) gelten. Die von Oskar Kokoschka 1953 auf der Festung Hohensalzburg gegründete "Schule des Sehens" hat sich zu einer weltweit bekannten Institution entwickelt. Mehr als 500 Studenten werden allsommerlich vom reichen Kursangebot in den historischen Mauern der Festung, im ehemaligen Salinenbau auf der Pernerinsel in Hallein und in Steinbrüchen des Untersberges angezogen. Vermittelt werden von prominenten Künstlern Kenntnisse auf allen kreativen Gebieten - von den klassischen Disziplinen Malerei und Bildhauerei bis zu Konzeptkunst, neuen Medien und Praktiken des Kunstbetriebes (www.summeracademy.at).

Ganzjährig bietet die Kunstuniversität Mozarteum Studierenden eine reiche Palette an Ausbildungsmöglichkeiten an. In einem ehemaligen fürsterzbischöflichen Palast am Mirabellplatz und einem Gewerbebau Alpenstraße 75 wird handwerkliches und inhaltliches Wissen weitergegeben. Unterrichtsziel ist die Vermittlung von manuellen Erfahrungen, aber auch die Perspektive auf den pädagogischen Anwendungsbereich. Im Mittelpunkt stehen die klassischen Kunstdisziplinen, aber auch technisches Werken, textiles Gestalten und der Umgang mit modernen Medien (www.moz.ac.at).

Vorbild für viele ähnlich agierende Produktionsstätten ist die Druckgraphische Werkstatt im Traklhaus. Als "Grafische Versuchswerkstätte" 1952 gegründet erreichte sie in der Nachkriegszeit Weltruhm. Wanderausstellungen verbreiteten ihren Ruf auf anderen Kontinenten. Die Werkstatt ist heute nach wie vor Magnet für Radierer und lithografisch interessierte KünstlerInnen, die dem Begriff "Originalgrafik" hochhalten (www.lithowerkstatt.at).

Stand: 25.9.2014, Karin Schierhuber