Hintergrundbild
 
Bauen & Wohnen
Baustellen

Baustellenkoordination

Bild vergrößernBaustelle Griesgasse; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Baustelle Griesgasse; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Zwei Fachbereiche sind in der Stadt Salzburg für die Baustellen-Abstimmung zuständig:

  • Die Tiefbaukoordinierung im Ressort Baustadträtin Barbara Unterkofler vergibt die grundsätzliche Erlaubnis auf öffentlichem Grund zu graben.
  • Das Verkehrs- und Straßenrechtsamt von Verkehrsstadtrat Johann Padutsch erteilt die behördliche Bewilligung und legt bei der so genannten „Straßenpolizeilichen Verhandlung“ den Zeitrahmen und allfällige Umleitungsregelungen fest.


Künftig werden beide Bereiche noch stärker Hand in Hand arbeiten. Das wurde kürzlich vereinbart. „Neben den bereits bestehenden, zwei Mal im Jahr stattfinden Koordinations- und Abstimmungsgesprächen der Jahresbauprogramme der Stadt Salzburg (Straßen, Kanal) sowie diverser Leitungsträger (Salzburg AG, Telekom, Land Salzburg), wird es künftig noch ein zusätzliches Abstimmungsgespräch auf Ressortebene geben.

  • Das Jahresbauprogramm der Stadt Salzburg (Straßen, Kanal) sowie alle Fremdansuchen (Salzburg AG, Telekom, Land, Asfinag) werden im Herbst fürs Folgejahr streng überprüft und auf mögliche Probleme abgeklopft.
  • Die Zusammenarbeit mit dem Land und der Asfinag wird intensiviert und damit auch die Koordinierung verbessert.
  • Die Kommunikation via Medien wird verstärkt.
  • Nebst Ankündigungen mit Flugblättern oder Plakaten wird es im direkten Kontakt mit der Bevölkerung auch Zwischenberichte zu Baustellen geben.
  • Außerdem wird die Qualität von Provisorien verbessert.

Noch Fragen?

Stand: 10.1.2017, Richilde Haybäck