Hintergrundbild
 
Verkehr
Straßenreinigung

Instandhaltung Straßennetz

Bild vergrößernStraßenerhalter; Quelle: honorarfreies Pressebild: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Straßenerhalter; Quelle: honorarfreies Pressebild: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Bild vergrößernMaurerarbeiter; Quelle: honorarfreies Pressebild: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Maurerarbeiter; Quelle: honorarfreies Pressebild: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Bild vergrößernMechaniker; Quelle: honorarfreies Pressebild: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Mechaniker; Quelle: honorarfreies Pressebild: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

300 Mann aus den verschiedensten Bereichen tragen im Bauhof in Liefering gemeinsam dazu bei, dass das Straßennetz in der Stadt funktioniert.

Instandhaltung, Reinigung, Beleuchtung, Winterdienst und Sicherheit für insgesamt 720 Kilometer Straßen und Wege.

Dazu kommt noch, was darunter liegt: das Kanalnetz, mit dessen Hilfe die Abwässer der Stadt umweltfreundlich gesammelt und zur Entsorgung zur Kläranlage nach Siggerwiesen geleitet werden.
Betreut wird ein Kanalnetz mit 383.000 Laufmetern, 12.000 Kanalschächten und 19.700 Hauskanal-Anschlüssen.

Darüber sorgt die Beleuchtung mit 21.000 Lampen nicht nur für sichere Straßen, sondern durch spezielle Lichteffekte im Herzen der Stadt auch für märchenhafte Stimmung.

Die Straßenreinigung ist bei der Pflege der öffentlichen Straßen und Plätze stark gefordert, weil Salzburg seinen guten internationalen Ruf als saubere Stadt zu verteidigen hat.

So entleeren während der Festspielzeit die Trupps mit Spezialfahrzeugen mit bis zu sechs Mann Besatzung bis zu achtmal täglich die Mülleimer in der an Touristen-Abfall reichen Altstadt. Beim Frühjahrsputz müssen Tausende Tonnen Split entsorgt werden, im Herbst werden in der Stadt allein 6.500 km³ Laub gesammelt, mehr als 700 Lkw-Ladungen.

Die Einsatzzentrale ist vor allem im Winter sieben Tage rund um die Uhr besetzt: bei Schneefall ab 20 cm – oder bei Katastropheneinsätzen wie beim jüngsten Hochwasser – werden bis zu 200 Mitarbeiter verständigt, die mit 50 Spezialfahrzeugen ausrücken. In den großen Silos liegen dafür 1.400 Tonnen Salz und 2.000 Tonnen Splitt bereit.

Neben Handwerker wie Schlosser, Zimmerer oder Maler ist im Bauhof auch die Fuhrpark-Leitung des Unternehmens untergebracht - betreut werden 200 Stadt-Fahrzeuge.

Bauhof in Zahlen:
300 MitarbeiterInnen
720 Kilometer Straßen und Wege
383 Kilometer Kanal
21.000 Lichtpunkte
200 Fahrzeuge
1,69 Millionen Einsatzkilometer im Jahr (ist 42-mal rund um die Welt)

Noch Fragen?

Stand: 5.1.2017, Richilde Haybäck