Bewerbung um den Simon S. Filmnachwuchspreis 2020

2020 schreibt die Stadt Salzburg zum fünften Mal einen Preis für Salzburger Nachwuchsfilmer*innen aus.

Hauptpreis für den besten Film € 5.000,-- und eine Preisskulptur gestaltet von Manuel und Tobias Gruber.
2. Platz € 3.000,--
3. Platz € 2.000,-

Eingereicht werden können

  1. jeder Abschlussfilm einer Film- und Medienausbildung, der nicht älter als 3 Jahre ist (dh. Fertigstellungsdatum 2018, 2019, 2020). Der Film darf noch nicht kommerziell verwertet worden sein.
  2. jede studentische Arbeit bzw. Produktion im Rahmen einer Film/Medienausbildung, die nicht älter als 3 Jahre ist (dh. Fertigstellungsdatum 2018, 2019, 2020). Der Film darf noch nicht kommerziell verwertet worden sein.
  3. Filme von young beginners der Altersgruppe bis 30 Jahre (es zählt das Alter des/der Filmemachers/in im Jahr der Fertigstellung des Filmes). Der Film darf nicht älter als 3 Jahre sein (dh. Fertigstellungsdatum 2018, 2019, 2020). Der Film darf noch nicht kommerziell verwertet worden sein.

Ein Film kann nur in einer der drei Kategorie (a, b oder c) eingereicht werden! Prämiert werden die drei besten Filme aus den Gesamteinreichungen.

Einreichen können

  • Einzelpersonen, die entweder in Salzburg geboren sind oder in der Stadt Salzburg ihren ständigen Wohnsitz haben (Nachweis erforderlich) oder deren Film einen expliziten Salzburg-Bezug (Drehort, Filmthema) aufweist.
  • Teams von denen Mitglieder, in Salzburg geboren sind oder die in der Stadt Salzburg ihren ständigen Wohnsitz haben (Nachweis erforderlich) oder deren Film einen expliziten Salzburg-Bezug (Drehort, Filmthema) aufweist.

Vergeben wird der Salzburger Filmnachwuchspreis von einer unabhängigen Jury. Gegen die Auswahlentscheidung ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Die Auszeichnung wird im Rahmen einer Veranstaltung mit Screening der Preisträger*innen Filme im DAS KINO vergeben.

Bewerbungsunterlagen:

  • Vollständig ausgefülltes Einreichformular
  • Variante 1: Nachweis der Ausbildungsstätte, dass es sich beim eingereichten Film um die Abschlussarbeit der Ausbildung des/der Einreicher*in handelt.
  • Variante 2: Nachweis der Ausbildungsstätte, dass es sich beim eingereichten Film um eine Arbeit des/der Einreicher*in handelt, die im Rahmen einer Film/Medienausbildung gemacht wurde.
  • Kurze Inhaltsangabe des Films
  • Kurzbiografie und Filmografie des/der Einreichers*in
  • VIMEO Link mit Passwort zum Film

Elektronische Einreichung

Die Bewerbungsunterlagen und der Film müssen fristgerecht zum Einreichtermin vollständig hochgeladen sein. Nicht vollständig hochgeladene Unterlagen können nicht berücksichtigt werden.

Absagen erfolgen schriftlich. Von der Jury Nominierte werden schriftlich verständigt, die Bekanntgabe der Preisträger*innen erfolgt im Rahmen einer Veranstaltung im DAS KINO.
Der /die Einreicher*in verpflichtet sich, im Falle einer Nominierung die für ein Kino Screening notwendigen technischen Spezifikationen zu erfüllen und

  • den nominierten Film sowie
  • einen Trailer (max. 30 – 60 Sek.)
  • in der bestmöglichen Auflösung (Format: PAL – mov – Auflösung HD 1920 x 1080 – 48KHz unkomprimiert) unmittelbar nach Bekanntgabe der Nominierung zu übermitteln.
  • Einreichschluss: Montag, 21. September 2020

Hinweis zur Verwendung der personenbezogenen Daten:
Der/die Bewerber*in nimmt zur Kenntnis, dass die Stadtgemeinde Salzburg - bei positiver Entscheidung - den Namen des/der Preisträger*in und die Höhe des Preises im Internet und in Berichten (z.B.: Kultur-, und Sozialbericht) zum Zwecke der Offenlegung der Verwendung von öffentlichen Geldern veröffentlicht sowie für statistische Zwecke bekannt gibt.
Der/die Bewerber*in nimmt weiters zur Kenntnis, dass die im Zusammenhang mit der Bewerbung bekanntgegebenen Daten – bei positiver Entscheidung - zum Zwecke der weiteren Bearbeitung und Verwaltung im Aktenverwaltungssystem und in der internen Adressdatenbank der Stadtgemeinde Salzburg verarbeitet werden und dass aufgrund geltender Rechtsvorschriften für Kontrollzwecke eine Datenweitergabe an das Kontrollamt, den Rechnungshof andere Stadt-, Landes- und Bundesstellen und die Europäische Union erforderlich werden kann. Auf die damit im Zusammenhang stehende Datenschutzerklärung (www.stadtsalzburg.at/datenschutz) wird ausdrücklich verwiesen.

Die Informationen zum Download