Quelle: Johannes Killer

Ehe und Verpartnerung

Parteienverkehr mit Terminvereinbarung

Für den Besuch der Behörden ist das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht. Sollten Sie über eine ärztliche Maskenbefreiung verfügen, ist diese in schriftlicher Form vorzulegen.

Ihren Termin können Sie telefonisch unter 0662/8072-3510 oder via E-Mail unter standesamt@stadt-salzburg.at vereinbaren. Die Termine müssen pünktlich wahrgenommen werden. Um Ansammlungen zu vermeiden, erfolgt der Zutritt zu den Behörden frühestens 5 Minuten vor dem vereinbarten Termin.

Aufgrund der 2.COVID-​​19-​Öffnungsverordnung gelten bis auf Weiteres folgende Regeln für Eheschließungen:

Stand 1.7.2021
  • Maximale Personenzahl im Marmorsaal: 90 Personen, inkl. Standesbeamt*in, Brautpaar, zwei Trauzeugen, Musiker*in und Fotograf*in und Gäste.
  • FFP2-Maskenpflicht bis zum Eintritt in den Marmorsaal (und beim Verlassen)
  • Die 3-G-Regelung (Geimpfte, Genesene, Getestete) wird beim Brautpaar und den Trauzeug*innen im Zuge der Anmeldung zur Trauung kontrolliert
  • Die Einhaltung der 3-G-Regel der weiteren anwesenden Personen (z.B. Gäste) ist ebenfalls verpflichtend, daher muss der Nachweis des 3G-Nachweises von allen Personen (zur Kontrolle) bereitgehalten werden.
  • Der entsprechende Nachweis muss schriftlich in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein.

Ablauf der Trauung:

  • Gäste werden im Saal platziert
  • Einzug Brautpaar und Trauzeugen
  • Trauung
  • Auszug der Gäste über die Bürgermeisterstiege
  • Zeit für Fotos des Brautpaares bis zum Ende des Trauungstermins
  • Auszug Brautpaar über die Bürgermeisterstiege

Der Abstand zwischen den anwesenden Personen und dem/der Standesbeamt*in darf zwei Meter nicht unterschreiten.

Blumenstrauss mit einem weißen Hochzeitskleid im Hintergrund.
Heiraten im Marmorsaal

Trauungstage
Dienstag und Freitag jeweils von 8-12 Uhr und Samstag von 9-14 Uhr.
Diese Zeiten gelten auch für die Eingetragene Partnerschaft.
Aufgebotstage
Montag, Mittwoch, Donnerstag, jeweils von 8 bis 12 Uhr.
Im Zuge Ihrer Terminbestätigung erfahren Sie auch, wer als Ansprechpartner*in für Sie persönlich zuständig ist und Sie auf dem Weg zu Ihrem Ja-Wort begleitet, sie über die erforderlichen Dokumente informiert und den Termin für das Aufgebot (Ermittlung der Ehefähigkeit) mit Ihnen vereinbart.

Begründung der Eingetragene Partnerschaften

Festlich gedeckte Stühle im Mamorsaal.
Marmorsaal im Schloss Mirabell

Für die 'Eingetragenen Partnerschaften' ist im Vorfeld ein ähnliches Procedere wie für Eheschließungen nötig:
die Terminreservierung und die Ermittlung der Fähigkeit, eine eingetragene Partnerschaft zu begründen.
Die Anmeldung zur Begründung der eingetragenen Partnerschaft erfolgt in Salzburg im Einwohner- und Standesamt.
Grundsätzlich behalten beide Partnerinnen/Partner ihren bisherigen Namen.
Zum gemeinsamen Familiennamen kann einer der Namen bestimmt werden. Auch die Bildung eines Doppelnamens aus den Namen beider Partnerinnen/Partner ist möglich. Weiters kann die Partnerin/der Partner ihren Namen/seinen Namen, der nicht gemeinsamer Familienname ist, dem gemeinsamen Familiennamen unter Setzung eines Bindestriches voran- oder nachstellen.