Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 

Adresse: Auerspergstraße 7

Im Stadtplan anzeigen
 
Altstadt & Tourismus
Veranstaltungsrecht

Veranstaltungen, bewilligungspflichtige

Unterteilung in bewilligungspflichtige Veranstaltungen (§ 4) und anmeldungspflichtige Veranstaltungen (§ 12) Durchführung von Strafverfahren im Hinblick auf die Nichtanmeldung von Veranstaltungen bzw. Nichteinhaltung von Bescheidauflagen welche für die Abhaltung von Veranstaltungen vorgeschrieben sind.
Öffentliche Veranstaltungen sind allgemein zugängliche, zum Vergnügen der Teilnehmer bestimmte Darbietungen und Einrichtungen; dazu gehören insbesondere Theatervorstellungen, Konzerte, Ausstellungen, Filmvorführungen, sportliche Wettkämpfe und Vorführungen, Tierschauen, Schaustellungen, Belustigungen und Spielapparate (§1).

Bewilligungspflichtige Veranstaltungen:
Filmvorführungen, Revue- und Varieteevorstellungen sowie alle Veranstaltungen, die im Umherziehen unter Verwendung von betriebstechnischen Einrichtungen abgehalten werden.
Notwendig: Bewilligung der Landesregierung

Nichtbewilligungspflichtige aber anmeldepflichtige Veranstaltungen:
alle anderen öffentlichen Veranstaltungen
Notwendig: Anmeldung bei der Landespolizeidirektion

Anmerkung:
eventuell notwendige Genehmigungen für Veranstaltungsstätten bei Veranstaltungen von örtlicher Bedeutung erteilt die Magistratsabteilung 5/01 - Baurechtsamt, Auerspergstraße 7 (§ 16 Z. 4)

Salzburger Veranstaltungsgesetz 1997
Rechtsvorschriften:
§§ 1, 4, 12, 16 Z. 4 und § 32 Salzburger Veranstaltungsgesetz 1997, LGBl. Nr. 100/1997 i.d.g.F.
Strafrahmen:
Höchststrafe Euro 3.700, Ersatzfreiheitsstrafe bis zu zwei Wochen
Für verbotene Spielapparate und Spielhallen gelten Sonderbestimmungen.

Noch Fragen?

  • Strafamt
    Adresse: Schwarzstraße 44, 5024 Salzburg
    E-Mail: strafamt@stadt-salzburg.at
    • Anna Kadela
      Gewerberecht, Sperrstunden-VO, Arbeitsvertragsrecht-AnpassungsG, Veranstaltungsgesetz
      Sachbearbeiterin
      Tel: +43 (0)662 8072-3138
      Fax: +43 (0)662 8072-2093
Stand: 5.5.2015, Richilde Haybäck