Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Frauen
Sicherheitstipps

#1 Die Vorweihnachtszeit ist MEINE Zeit!

Bild vergrößernChristkindlimarkt; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / J. Killer

Christkindlimarkt; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / J. Killer

So wie manche die Vorweihnachtszeit lieben, wird sie für andere zur Zerreißprobe: Es ist finster beim Aufstehen und beim Nachhausegehen. Das Gute daran? Die Weihnachtsmärkte! Meistens stimmen wir uns schon Ende November auf die besinnliche Zeit, auf Glühwein, Kekse und Lichterketten im Dunklen ein. Angst braucht in dieser Situation wirklich niemand haben. Mit den folgenden Tipps bleibt diese nämlich für den einen Tag reserviert, an dem wir sie gerne habe: Für den Krampustag.

Getränke nicht unbeobachtet stehen lassen
Glühwein und Co. sind wunderbare Wärmespender für kalte Hände. Wer die eigene Tasse in den Händen hält, geht sicher, dass nichts Ungewolltes von Fremden eingeworfen wird.  

Sich nichts gefallen lassen und Alarm schlagen
Auf den Adventmärkten ist meistens viel los. Alle wollen schnell von A nach B kommen und möglichst weit vorne an den Ständen sein. Wenn Sie das Gefühl haben, jemand belästigt Sie in der Menschenmenge, stellen Sie laut klar, dass diese Person das unterlassen soll. Wenn Sie in der Gruppe unterwegs sind, machen Sie zusätzlich Ihre Begleiter*innen auf die Person aufmerksam. Sind Sie mit der Situation überfordert, können Sie jederzeit den Frauennotruf benachrichtigen: 0662 88 11 00.

Unfallfrei nach Hause
Am Heimweg von Adventmärkten ist es kalt und finster. Das Auto sollte man in Salzburg verkehrsbedingt sowieso zuhause stehen lassen. Aber spätestens nach einer oder zwei Tassen Glühwein führt kein Weg an den Öffis oder einem Taxi vorbei. Wer in Salzburg Stadt abends und nachts unterwegs ist, kommt mit dem Bustaxi, dem Nachtbus oder dem Nachtstern sicher durch die Nacht.

Übrigens: Sie müssen nicht in das erste Taxi am Taxistand einsteigen, wenn der/die Fahrer*in ein ungutes Gefühl in Ihnen erzeugt. Diese informelle Regel von Taxler*innen entspricht keinem realen Gesetz. Sie suchen sich das Taxi, in das Sie einsteigen wollen, selbst aus!

BusTaxi
Das BusTaxi fährt jeweils zur halben und zur vollen Stunde und hat 12 fixe Routen. Entlang der Strecke können Sie jederzeit aussteigen.

Zeiten: Sonntag bis Donnerstag zwischen 23.30 Uhr und 1.30 Uhr
Freitag, Samstag und vor Feiertagen zwischen 23.30 Uhr und 3.00 Uhr

Abfahrtshaltestellen: Ferdinand-Hanusch-Platz und Theatergasse
Der Fahrtpreis beträgt 4,50 Euro pro Person.  

Nachtbusse
Der Nachtbus fährt in der Nacht von Freitag auf Samstag, von Samstag auf Sonntag sowie teils vor Feiertagen zum Einheitspreis von 4,50 Euro pro Fahrt in alle Salzburger Gaue.

Nachtstern
Von Freitag bis Sonntag und vor Feiertagen bringt der Nachtstern alle Nachtschwärmer nach Hause. Abfahrtszeiten:

  • 23:15 Uhr
  • 23:45 Uhr
  • 00:15 Uhr
  • 00:45 Uhr

Abfahrtshaltestellen: Rathaus, Ferdinand-Hanusch-Platz, Theatergasse
Die Linien fahren auf den gleichen Strecken wie tagsüber ­– nur die Linien 1 und 2 werden zusammengelegt.

Noch Fragen?

Stand: 14.5.2019, Richilde Haybäck