Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 

Adresse: Karl-Höller-Straße 4

Im Stadtplan anzeigen
 
Senior*innen
Seniorenwohnhaus Nonntal

Seniorenwohnhaus Nonntal

Bild vergrößernSeniorenwohnhaus Nonntal; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Niko Zuparic

Seniorenwohnhaus Nonntal; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Niko Zuparic

Bild vergrößernSWH Nonntal NEU; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Nico Zuparic

SWH Nonntal NEU; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Nico Zuparic

Das Seniorenwohnhaus Nonntal in der Karl-Höller-Straße 4, in zentraler Lage.

Der umliegende Park bietet genügend Möglichkeiten für schöne, erfrischende Spaziergänge oder auch ruhige Momente der Entspannung.

Die StadtBuslinie 25 hält in unmittelbarer Nähe. Die Apotheke und verschiedene Geschäfte sind zu Fuß gut erreichbar.

Mit den Hausgemeinschaften gibt es ein modernes Modell der Betreuung und Pflege und die vielen positiven Entwicklungen spüren die Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch das vielfältige Team aus dem Seniorenwohnhaus.
Den Bewohner*innen steht es frei, ihre gewünschte Wohnform frei zu wählen. Auch die generelle Haus-Ausstattung mit ansprechenden Wohnküchen, mehrfach nutzbarem Saal, Atrium, WLAN und Cafeteria erweitern die professionelle Infrastruktur.
Errichtet wurde das neue Seniorenwohnhaus nach Plänen der Architekten „Gasparin und Meier“.

Das Seniorenwohnhaus bietet Platz für 96 Bewohner*innen und gliedert sich in 8 Hausgemeinschaften.
Dies bedeutet, dass jeweils 12 Bewohner*innen in einer Gemeinschaft betreut werden.
Zentrale Strukturen, wie Großküche, oder Wäscherei gehören der Vergangenheit an, das Leben und somit auch die Pflege und die Betreuung finden in der Gruppe von 12 Personen statt.

Alltagsbegleiter*innen, welche von 7 bis 19 Uhr als Ansprechpersonen in jeder Hausgemeinschaft zur Verfügung stehen, bereiten dort die Mahlzeiten frisch zu und binden die Bewohner*innen, falls gewünscht, aktiv ins Tagesgeschehen mit ein.

Unser gemeinsames Anliegen ist es, Senior*innen einen sicheren Lebensort zu bieten und individuelle Lebensqualität zu ermöglichen.
Die Einbettwohneinheiten sind teilmöbliert und können nach den eigenen Vorstellungen gestaltet werden.
Kabel-TV mit TV Gerät und Telefonanschluss sind in allen Wohneinheiten vorhanden. Gemeinschaftsräume und Unterhaltungsangebote ermöglichen ein geselliges Miteinander und beleben den Alltag.

Einladende Begegnungsorte sind:

  • Wohnküchen in den Hausgemeinschaften
  • ­Kaffeehaus im Erdgeschoß, welches jeden Donnerstag Nachmittag und bei Veranstaltungen geöffnet ist
  • ­Veranstaltungsraum
  • ­Erholsamer großer Park

Besonders schätzen die Bewohner*innen, Angehörige und Mitarbeiter*innen am neuen Haus:

Das Ambiente:
Neben der Architektur ist das Seniorenwohnhaus ein besonderer Platz, mit vielen Grünflächen, sicheren Gehwegen rund ums Haus und das wunderschöne Kaffeehaus mit den dort stattfindenden Veranstaltungen. 

Das Zusammenleben:
Die Überschaubarkeit der Hausgemeinschaften (max. zwölf Bewohner*innen) und der damit verbundenen persönlichen Betreuung und Pflege. Die Hausgemeinschaften ermöglichen in gleicher Weise soziale Kontakte und Rückzugsmöglichkeiten ins Private. Durch das innovative Bezugspflegesystem (Dual-Pflege) entsteht Vertrautheit, Individualität und Kontinuität in der Betreuung.

Geselliges und Kulturelles:
Regelmäßig finden Feste und Feiern mit jahreszeitlichem Schwerpunkt statt, aber auch klassische und folkloristische Konzerte werden geboten. Zusätzlich gibt es in den Sommermonaten Ausflüge mit einem behindertengerechten Reisebus. Fahrten zur Schranne, oder auch ins Bräustübl werden nach Wunsch organisiert.

Noch Fragen?

Stand: 7.11.2019, Richilde Haybäck