Hintergrundbild
 
Sicherheit & Gesundheit
Hundehaltung

Hundechip - Registrierung

Alle im Bundesgebiet gehaltenen Hunde, sind mittels eines zifferncodierten, elektronisch ablesbaren Mikrochips auf Kosten des Halters von einem Tierarzt kennzeichnen zu lassen.

Auch jede Änderung ist von vom HalterIN oder EigentümerIN in der in Abs. 4 Z 1 bis 3 vorgesehenen Weise zu melden und in die Datenbank einzugeben.

Kennzeichnung und Registrierung von Hunden gemäß § 24a Tierschutzgesetz, mit personenbezogene Daten des Eigentümers damit entlaufene, ausgesetzte oder zurückgelassene Hunde ihrer / ihrem HalterIN zurückgebracht werden können.

Die Halterin / der Halter ist verpflichtet sein Tier binnen eines Monats nach der verpflichteten Kennzeichnung, Einreise oder Weitergabe zu melden.
Kostenpflichtig: Der Tierbesitzer erhält vom Tierarzt eine Transaktionsnummer (TAN) oder die vorregistrierte Mikrochipnummer und die Postleitzahl des Tierarztes. Für den Tierbesitzer entstehen damit voraussichtlich die gleichen Kosten wie bei der Registrierung durch den Tierarzt.  

Registrierung 

  • durch Eigentümer selbst über animaldata.com oder
  • über den Hundehalter durch die zuständige Behörde, sonstige beauftragte Meldestelle oder
  • durch die/den Tierärztin, der die Kennzeichnung vorgenommen hat.

Noch Fragen?

Stand: 7.8.2017, Richilde Haybäck