Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Bauen & Wohnen
Anrainerpflichten, Nachbarrechte

Anrainerpflichten - Winter

Bild vergrößernDach von Schneemassen befreien; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Dach von Schneemassen befreien; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Bild vergrößernSchneeräumung; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Schneeräumung; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Hauseigentümer*innen sind für Räumung der Gehsteige verantwortlich.

Damit Schnee nicht zu einem Verkehrschaos führt, ist der Winterdienst der Stadt Salzburg mit 200 Mann und 70 Fahrzeugen im Einsatz.
Doch nicht nur die Mitarbeiter*innen vom Bauhof sind für die Schneeräumung verantwortlich: auch Hauseigentümer*innen und Hausverwaltung müssen in ihrem eigenen Interesse den Gehsteig räumen (lassen).
Laut Straßenverkehrsordnung sind auch Eigentümer*innen von Liegenschaften dazu verpflichtet in der Zeit von 6 bis 22 Uhr ‚ihren‘ Gehsteig zu räumen und mit Splitt zu bestreuen.
Dies gilt auch für den Gehsteigbereich bei Bushaltestellen entlang der Liegenschaftsgrenze.
Außerdem müssen gehsteiglose Straßen entlang der Grundgrenze auf einen Meter Breite geräumt und bestreut werden (bei unverbauten land- oder forstwirtschaftlich genutzten Flächen besteht keine Räumpflicht).

Dabei gilt es einige Dinge zu beachten:

  • Bei der Räumung privater Parkplätze darf der Schnee nicht auf die Straße ‚entsorgt‘ werden.
  • Naturgemäß kommt es speziell bei extremem Schneefall zu Schneeanhäufungen:
    Wenngleich die Stadt bemüht ist, diese Berge so rasch als möglich abzutransportieren, entbindet das Private nicht von ihrer gesetzlichen Pflicht zur Freihaltung des Gehsteiges.
  • Wenn ein städtischer Schneepflug Schnee auf Ihren bereits geräumten Gehsteig schiebt, müssen dieser neuerlich geräumt werden (Erkenntnis des Verwaltungsgerichtshofes).
  • Schneewechten und Eiszapfen auf Dächern zur Straße hin müssen schnellstmöglich, z.B. durch einen Dachdecker, entfernt werden.
  • Wenn nötig, gefährdete Bereiche absperren!
  • Ist der Weg nach der Räumung rutschig oder eisig, muss Splitt gestreut werden. Dieser muss im Frühling eingekehrt (Splittstaub belastet die Luft) oder entsorgt werden. Größere Mengen, etwa von Wohnsiedlungen, übernimmt der Recyclinghof . Kleinere Mengen können über den Restmüll entsorgt werden. Den Splitt auf die Straße oder in den Kanal zu kippen ist nicht erlaubt.
  • Die Streuung von Salz oder anderen Auftaumitteln ist in Salzburg aus Umweltschutzgründen verboten.

Es gilt das Streusalz-Verbot.  

Info: Straßenverunreinigungen - es gilt das Verursacherprinzip

Noch Fragen?

  • Verkehrs- und Straßenrechtsamt
    • Dieter Hollweger
      rechts der Salzach
      Sachbearbeiter
      Tel: +43 (0)662 8072-3189
      Fax: +43 (0)662 8072-2067
    • Ing. Manfred Peterbauer
      links der Salzach
      Sachbearbeiter
      Tel: +43 (0)662 8072-3186
      Fax: +43 (0)662 8072-2067
Stand: 27.11.2018, Richilde Haybäck