Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Bürgerservice
Vorarbeiten für das Bauverfahren

Grundstückserschließung

Vorarbeiten für das Bauverfahren
Die Grundstückserschließung für Kraftfahrzeuge ist gemäß § 40 Abs 1 des BauTG 2015 so anzuordnen und zu gestalten, dass durch ihre Benutzung die Sicherheit, Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs nicht beeinträchtigt wird. Der vorliegende Leitfaden ist eine Projektierungshilfe für Bauherren und Planer um Ihre Grundstückserschließung richtig zu planen.

Vor Planungsbeginn ist die Erschließung des Bauplatzes über öffentliche Verkehrsflächen mit dem Straßenerhalter (MA 6/04 – Straßen- und Brückenamt) abzuklären sowie dessen Zustimmung einzuholen.

Der Bauwerber legt dazu dem Straßenerhalter einen Plan der Grundstückserschließung vor, welcher durch den Straßenerhalter auf Einhaltung der allgemein gültigen Planungsgrundsätze geprüft wird. Die derzeit allgemein gültigen Vorgaben für Grundstückserschließungen sind den „Planungsgrundsätzen“ zu entnehmen.

Noch Fragen?

Stand: 24.8.2018, Richilde Haybäck