Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Stadtfinanzen
Rechnungsabschluss 2013

Stadtbudget-Daten 2013 im Überblick

Erfolg solider Budgetpolitik
Der Ordentliche Haushalt der Stadt Salzburg wies im Jahr 2013 ein Volumen von 476,9 Mio € auf. Darin enthalten ist ein Überschuss von 2,7 Mio €, der in die städtische Betriebsmittelrücklage einfließt. Im außerordentlichen Haushalt sind für kommunale Investitionen 35,5 Mio € verbucht worden. Weniger als ein Fünftel dieser Investitionen wurden über Darlehen finanziert. Nahezu ein Drittel konnte aus dem ordentlichen Budget gezahlt werden, 20 % stammen aus angesparten Rücklagen, der Rest aus Zuschüssen von Bund bzw. Land.

15,8 Millionen € des Investitionshaushalts flossen in Bauprojekte der städtischen Immobiliengesellschaft SIG. Für Vorhaben im Bereich Verkehr und Altstadt wurden etwas über 9 Mio € aufgewendet, für Kanalbau 3,5 Mio €.

Die wichtigsten Projekte der SIG:
• Amtsgebäude: 1,96 Mio € (davon v.a. 680.000 Sozialräume Bauhof)
• Feuerwache Itzling: 1,23 Mio €
• Schulen: 8,3 Mio € (davon v.a. 5,2 Mio € Hauptschule Liefering, 914.000 Hauptschule Hinterholzerkai, 630.000 Bildungscampus Gnigl)
• Kindergärten: 300.000 €
• Sportanlagen: 1,9 Mio € (davon v.a. 1,4 Mio € Sportzentrum Mitte, 300.000 Bad Alpenstraße)
• Seniorenheime: 458.000 € (337.000 Hellbrunn)
• Thermische Sanierungen Wohngebäude: 3,26 Mio €

Keinerlei Netto-Neuverschuldung
Wie schon seit Jahren ging auch die Stadt im letzten Jahr keinerlei Netto-Neuverschuldung ein, sondern konnte die Summe der offenen Darlehen zum Ultimo auf 145,2 Mio € reduzieren. Per Ende 2012 lag diese Summe um knapp 14 Mio € höher. Die Schuldendienstquote liegt bei nur mehr 5,12 % des ordentlichen Haushalts.

Die insgesamt positive Finanzlage der Stadt Salzburg ist einem Bündel budgetpolitischer Maßnahmen der letzten Jahre zu verdanken, erinnert Bürgermeister Heinz Schaden: Die Strukturreform half, die Personalkosten zu limitieren, der Schuldenabbau entlastet den Haushalt von Kosten für Zinsen und Tilgung, Kreditbindungen sorgen für Einsparungen bei den Sachausgaben im laufenden Budgetvollzug.

Die Stadt Salzburg hat Haftungen in der Gesamthöhe von 83,7 Mio € übernommen. Etwa 45 % davon bestehen gegenüber dem Wasserwirtschaftsfonds im Zusammenhang mit dem Reinhalteverband Großraum Salzburg und Umlandgemeinden. Der Rest betrifft das Messezentrum sowie Finanzierungen von städtischen Wohnungen. Das Volumen der städtischen Haftungen beträgt nur rund ein Fünftel des landesgesetzlich festgelegten Limits.

Noch Fragen?

Stand: 22.1.2016, Richilde Haybäck