Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Presse

Bürgermeister Preuner: „Schneeeinsatz fordert uns alle. Danke dafür!“

Großeinsatz für hunderte Menschen – Lage am Gaisberg derzeit unklar
 
Do, 10. Jänner 2019

Hunderte Menschen haben derzeit auch in der Stadt Salzburg alle Hände voll zu tun, um die Folgen der schweren Schneefälle zu beherrschen und das Leben in der Stadt so normal wie nur irgend möglich weiterlaufen zu lassen: An vorderster Front die Schneeräumtrupps auf Straßen, Gehwegen und Radrouten, bei der Müllabfuhr, der Berufsfeuerwehr, dem Amt für Öffentliche Ordnung. „Mir ist es ein echtes Anliegen, allen Menschen im Namen der Stadt herzlichen Dank für ihren Einsatz zu sagen“, erklärt Bürgermeister Harry Preuner.

Dieser Dank des Bürgermeisters gilt in gleicher Weise auch allen Einsatzorganisationen, dem Bundesheer (auf den Zufahrtsrouten in die Stadt) sowie allen privaten Hausbesitzer und den von ihnen beauftragten Hausmeistern oder Fremdfirmen für die Freihaltung der Gehsteige und Gehwege auf Privatgrund und von Wohnanlagen.

Salzburg ist derzeit im Vergleich zu den Umlandgemeinden noch in einer vergleichsweise entspannten Situation. In den nächsten Tagen droht aber eine weitere Verschärfung. Insbesondere die Lage am Gaisberg ist derzeit unklar. Die Gaisberg-Landesstraße ist ab Kobenzl gesperrt. Wenn vom Wetter her möglich, soll morgen bei einem Erkundungsflug die Situation bei den abgelegenen Liegenschaften und entlang der Straße gecheckt werden.


www.stadt-salzburg.at
Stand: 10.1.2019, Karl Schupfer