Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Natur & Umwelt
Alle Baumarten von A - Z

Ginkgo biloba

Die taxonomische Einordnung war für die Botaniker eine Herausforderung, denn der Ginkgo gehört weder zu den Nadel-, noch zu den Laubbäumen. Er zählt aber wie die Nadelbäume zu den Nacktsamern (Gymnospermae). So wurde für ihn eine eigene Abteilung geschaffen, die Ginkgopflanzen (Ginkgophyta), die heute nur noch eine einzige Art umfasst, den Ginkgo biloba. Die Bäume erreichen in etwa 100 Jahren eine Höhe von bis zu 40 Metern. Charakteristisch sind die fächerförmigen, breiten Blätter, die in der Mitte mehr oder weniger stark eingekerbt sind.

Weitere Informationen unter: http://www.baumkunde.de/baumdetails.php?baumID=0086

Der Standort im Schlosspark Hellbrunn 

Der Standort im Hans-Donnenberg-Park 

Der Standort im Mirabellgarten 

Noch Fragen?

Stand: 13.8.2014, Christian Stadler