Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Natur & Umwelt
Felssicherung

Felssicherung durch die Bergputzer

Bild vergrößernBergputzer; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Bergputzer; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Bild vergrößernBergputzer in Aktion; Quelle: honorarfreies Pressebild: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Bergputzer in Aktion; Quelle: honorarfreies Pressebild: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Bild vergrößernArbeiten auch im Winter; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Arbeiten auch im Winter; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Bergputzen, Steinfänge instand setzen, laufende Felssicherungs- und Abbauarbeiten
Felssicherung heißt jährliche Betreuung von 300.000 m² Fels und Befahrung der stadteigenen Berge.
Kontrolle und Abschlagen von Lockergestein, Entfernung der Sträucher und Bäume aus den Felswänden müssen in  regelmäßigen Abständen durchgeführt werden.
Der Abbau von losen Felspartien an gefährdeten Stellen wird von den Bergputzern bewältigt. Manchmal werden sogar zur Sicherung der Felsabbrüche Felsanker angebracht.

Die Felskontrollen starten jedes Jahr im Frühling.
Mit Hammer und Brechstange wird dann loses, abgesprengtes Gestein abgeklopft – eine schwere, Kräfte raubende Arbeit. Rund 80 m³ Abräummaterial wird pro Jahr in Kübeln abtransportiert. Monatlich werden mehrere Messstellen am Mönchsberg (oberhalb der Pferdeschwemme) und am Hellbrunnerberg (Steintheater) kontrolliert und die Steinfänge regelmäßig von Schutt und Geröll befreit.    

Maßnahmen zur Sicherung der Felswände der Stadtberge
Der Job der Bergputzer der Stadt ist schon im Sommer nicht jedermanns Sache. Im Winter aber müssen die mutigen Männer nicht nur schwindelfrei, sondern dazu noch 'frostsicher' sein. Auch Eiszapfen – etwa im Bereich des Sigmundstors – seien in den Wintermonaten zu entfernen.

An Felskanten und –wänden schneiden wir Sträucher und Stauden zurück, um Wachstum und damit Sprengkraft der Wurzeln einzubremsen. Im Jahr schneiden wir Sträucher auf einer Fläche von 32.400 m², das sind etwa zwölf Fußballfelder.

Betroffene Stadtberge:
Mönchsberg
Festungsberg
Nonnberg
Kapuzinerberg
Rainberg
Hellbrunnerberg 
Sicherungsarbeiten im Bereich Gaisberg machen den Rundwanderweg ganzjährlich benutzbar. 

Befahrene Hausberge: 274.000 m²
Staudenschnitt: 32.400 m²
Abräummaterial: 67 m³

Noch Fragen?

  • Kanal- und Gewässeramt
    Adresse: Faberstraße 11, 5024 Salzburg
    E-Mail: kanalamt@stadt-salzburg.at
    • Jörg Benesch
      Bergputzer
      Bergskarpierung - Felssicherung
      Tel: +43 (0)662 -
      Fax: +43 (0)662 8072-3485
    • Dipl.-Ing. Bernhard Koch
      Wasserbau, Hochwasserschutz, Bergskarpierung
      Tel: +43 (0)662 8072-2483
      Fax: +43 (0)662 8072-3485
Stand: 16.7.2019, Richilde Haybäck