Hintergrundbild
 
Natur & Umwelt
Gaisberg

Bau einer Gaisberg-Trinkwasserleitung

Bild vergrößernGaisbergspitze; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Gaisbergspitze; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Vertrag über Bau von Gaisberg-Trinkwasserleitung, 10 2016

Nach dem positiven Gemeinderatsbeschluss hat Bürgermeister Heinz Schaden den Kooperationsvertrag mit der Nachbargemeinde Elsbethen über den Bau einer Trinkwasserleitung bis zur Gaisbergspitze unterzeichnet.

Damit sollen auf Stadtgebiet die Bereiche des Gaisberg-Gipfelplateau und der Zistelalm, in Elsbethen die Ortschaften Vorderfager und Oberwinkel mit einwandfreiem Trinkwasser in ausreichender Menge versorgt werden.

Bisher mussten die Betriebe auf der Gaisbergspitze mittels Tank-LKW mit Trinkwasser versorgt werden. Die Zistelalm verfügt über eine eigene Trinkwasserquelle, deren Schüttung allerdings unzureichend ist. Ähnliche Probleme bestehen in trockenen Sommern auch in den beiden Elsbethener Ortschaften im Gaisberg-Gebiet. Nach einem Variantenvergleich wurde das Gemeinschaftsprojekt einer Trinkwasserleitung samt Pumpwerk von einem Hochbehälter der Gemeinde Elsbethen weg entwickelt.

Die Kosten für die Leitung werden auf 2,8 Mio. Euro geschätzt,
1,2 Millionen davon übernimmt die Stadt Salzburg.
Die Arbeiten an dem Projekt sollen im Jahr 2017 beginnen und bis 2020 dauern.

Gaisberg

Noch Fragen?

Stand: 18.8.2017, Richilde Haybäck