Hintergrundbild
 
Wirtschaft & Gewerbe
Sondernutzungen

Verkaufseinrichtungen

Kioske, Verkaufswägen, sonstige geschlossene aber auch offene Einrichtungen.
Soweit die geplanten Verkaufseinrichtungen auf Grundflächen errichtet werden sollen, die sich im Eigentum der Stadtgemeinde Salzburg befinden, wird deren Aufstellung zivilrechtlich genehmigt.

Unter der zivilrechtlichen Genehmigung versteht man die Zustimmung der Stadtgemeinde Salzburg als Grundeigentümerin hinsichtlich der Grundbenützung.

Zur Erteilung dieser Genehmigung genügt ein formloses Ansuchen entweder postalisch oder als E-Mail (Adresse siehe unten), mit

  • Bekanntgabe des geplanten Flächenausmaßes (m²),
  • Angabe des Warensortiments
  • Bekanntgabe der Aufstelldauer
  • Darstellung des Aufstellortes (Lageplan)

   

Neben dieser zivilrechtlichen Genehmigung sind noch behördliche Bewilligungen erforderlich!
Die Gebühren dafür sind in der Gebrauchsgebührenordnung (im PDF) der Stadtgemeinde Salzburg (Tarifpost 4a und 4b) geregelt!

Noch Fragen?

Stand: 13.1.2015, Richilde Haybäck