Quelle: Alexander Killer

Kontaktbesuch Senioren

Tipps für pflegende Angehörige

Beratung und Anleitung zuhause

Die Pflege eines Angehörigen in den eigenen vier Wänden ist oftmals eine große Herausforderung für alle Beteiligten. Das Team der Seniorenberatung steht hier mit Rat und Tat zur Seite.
Eine geschulte Pflegefachkraft kommt zu Ihnen nach Hause und berät Sie in der gewohnten Umgebung über:

  • bürokratische Informationen wie Vorsorgevollmacht, Erwachsenenvertretung und Patientenverfügung
  • Pflegefachkräfte beraten Sie direkt vor Ort in der gewohnten Umgebung über Unterstützungsangebote und Hilfsmittel
  • Einfache Pflegehandgriffe können mit Ihnen gemeinsam erlernt und geübt werden
  • Erkennen von Stolperfallen
  • Information über Vorsorgevollmacht, Erwachsenenvertretung, Patientenverfügung

Wir kommen zu Ihnen nach Hause

Kontaktbesuchsdienst - Terminvereinbarung:
Seniorenberatung
Adresse: Hubert-Sattler-Gasse 7, 5024 Salzburg
Tel: +43 662 8072 3240
Fax: +43 662 8072 2069
E-Mail: seniorenberatung@stadt-salzburg.at
Roswitha Moik-Hotter
Kontaktbesuchsdienst
Christoph Hufnagl
Kontaktbesuchsdienst
Anita Dietmann BA
Kontaktbesuchsdienst, soziale Arbeit
Adelheid Haas
Kontaktbesuchsdienst
Anja Horvath
Kontaktbesuchsdienst

Information, Beratung und Vermittlung sozialer Dienste und Vereine.

Entlastungsmöglichkeiten für Angehörige
Team Kontaktbesuchsdienst

Vermittlung optimaler Versorgung, damit Senior*innen möglichst lange zu Hause wohnen können.

  • Schwerpunkt und Hauptziel ist es, die Selbständigkeit der Senior*innen zu unterstützen bzw. wenn diese gemindert ist, wieder zu verbessern und ihnen einen möglichst langen Verbleib in den eigenen vier Wänden zu verschaffen.
  • Vermittlung von Hauskrankenpflege, Hilfe zur Weiterführung des Haushalts
  • Persönliche und telefonische Beratungsgespräche im Amt sowie im Rahmen der Kontaktbesuche
  • Hilfe und Weiterleitung von Pflegegeldanträgen und falls das Pflegegeld abgelehnt wird
  • Erarbeitung von Lösungen MIT Betroffenen UND Angehörigen 
  • Hilfestellungen um das weit verbreitete Gefühl der Einsamkeit zu mildern durch Vermittlung an Tageszentren und auch Herstellung privater Kontakte unter den Betroffenen