Kulturplakatpreis Salzburg vergeben

Zum 15. Mal setzen Stadt und Land Salzburg, ORF Landesstudio Salzburg und die Progress Werbung diese Initiative, die das Kulturplakat als Kunstform wieder in den Mittelpunkt stellt.

Am 24. September 2021 wurde im ORF-Landesstudio, erstmals im Fernsehgarten, der Kulturplakatpreis Salzburg vergeben. Zum 15. Mal setzen Stadt und Land Salzburg, ORF Landesstudio Salzburg und die Progress Werbung diese Initiative, die das Kulturplakat als Kunstform wieder in den Mittelpunkt stellt und die Arbeit von Kulturveranstalter*innen und Kulturschaffenden, die Kreativität von Grafik-Designer*innen und den Wert von Öffentlichkeitsarbeit ins rechte Licht rückt.

Der Preis wird in mehreren Kategorien vergeben:

Die Auszeichnung für das beste klassische Einbogenplakat erhielt das Motiv für das Mozartforum 2021 der Universität Mozarteum Salzburg - Grafik-Design: Gerhard Andraschko-Sorgo, Studio Linie 3.
Es verweist auf die sieben Uraufführungen und alle Werke, die Mozart in seinem Todesjahr komponierte, das als Titel „1791“ das äußerst einprägsame Sujet in Neonfarbe überschreibt.

Zum besten Sonderformat wurde „Unfake Music“ vom Rockhouse gekürt - Grafik-Design: Salić Gmbh - Christian Salić - ein reines Schriftplakat, das umso plakativer daherkommt.

 „Schauen Sie sich das an“ lautet der Titel der besten Serie; mit einer ganzen Reihe von Argumenten wirbt hier das Museum der Moderne Salzburg - Grafik-Design: Studio Victor Balko - um Besucher*innen.

Die Preise für die Zweit- und Drittplatzierten in der Kategorie Plakat gingen an ohnetitel − Netzwerk für Theater- und Kunstprojekte in Koproduktion mit der SZENE Salzburg für das Sujet „Kino Kino“ - Grafik-Design: Arthur Zgubic - sowie an den Salzburger Kunstverein für das Sujet zur Jahresausstellung 2020 „Common-Ground“ - Grafik-Design: Simon Walterer.

Lukas Crepaz, kaufmännischer Direktor der Salzburger Festspiele, würdigte das Kulturplakat mit einem Referat mit dem Titel „Kultur-Raum-Plakat: Den öffentlichen Raum gestalten.“
Die Eröffnung im ORF Landesstudio Salzburg nahm Landeshauptmann Stellvertreter und Kulturreferent Dr. Heinrich Schellhorn vor, seitens der Stadt Salzburg begrüßte Bürgermeister Stellvertreter Bernhard Auinger die Preisträger und Gäste. Gastgeber war ORF Landesdirektor Christoph Takacs.
ie übergaben die Preise gemeinsam mit Fred Kendlbacher und Dominik Sobota, von der Geschäftsleitung der Progress Werbung. Die Laudatio hielt, wie bereits in den vergangenen Jahren, Prof. Siegbert Stronegger, Vorsitzender der Jury.