83 städtische Spielplätze laden zum Verweilen ein

Freitag, 09.04.2021
Bgm.-Stv. Barbara Unterkofler: Rücksichtnahme zum Wohl aller

83 Spielplätze gibt es in der Stadt Salzburg. Sie erfüllen wichtige Funktionen als soziale Freiräume für Kinder, die dort spielen, sich austoben und mit anderen austauschen können. Die städtischen Spielplätze werden darum vom Gartenamt auch besonders gepflegt, mehrmals die Woche gereinigt und vier Mal im Jahr einer technischen Überprüfung unterzogen.

Da sich derzeit, wegen des beginnenden Frühlings und der geltenden Einschränkungen durch die Covid-Pandemie, besonders viel Leben auf den Spielplätzen abspielt, ist auch besondere Rücksicht gefordert. Zur Sicherheit der Kinder gilt auf den Spielplätzen ein Hunde-, Alkohol- und Rauchverbot. So finden sich etwa in Zigarettenstummel zahlreiche extrem schädliche Stoffe. Für Kleinkinder können bereits drei verschluckte Stummel eine tödliche Gefahr sein! „Ein Spielplatz ist kein Raucherplatz und schon gar kein Aschenbecher. Wir setzen ein Zeichen, dass wir das Rauchen und den Alkoholkonsum auf Spielplätzen nicht tolerieren“, so Bürgermeister-Stellvertreterin Barbara Unterkofler. Aber auch überall sonst sind achtlos weggeworfene Zigarettenstummel eine große Belastung für die Umwelt, da sie extrem lange brauchen, um zu verrotten.

„Viele Menschen erfreuen sich derzeit an den wunderbar gestalteten und liebevoll gepflegten Spielplätzen und Parks der Stadt. Gerade in Zeiten von Corona bieten sie als attraktive Freizeit- und Bewegungsangebote viel Abwechslung. Damit diese auch von den Kleinsten gefahrlos genossen werden können, appelliere ich an alle, die geltenden Regeln einzuhalten, Rücksicht zu nehmen und jeglichen Abfall in den dafür bereitgestellten Behältern zu entsorgen. Dann können sich alle an den Grünanlagen und Spielplätzen wohlfühlen“, so Unterkofler abschließend.

Der neu gestaltete Spielplatz im Volksgarten
Bürgermeister-Stellverteterin Barbara Unterkofler und der Leiter der Stadt:Gärten, Christian Stadler.

Stefan Tschandl