Seniorenwohnhaus Nonntal

Achtung: Besuchsverbot

Aufgrund eines aktuellen Corona-Falls gilt für das Seniorenwohnhaus Nonntal bis auf weiteres ein generelles Besuchsverbot. Ausnahmen sind Palliativbesuche und/oder Besuche für Bewohner*innen in einer psychischen Ausnahmesituation. 
Wir danken für Ihr Verständnis!

Wunderschöner und funktioneller Neubau in zentraler Lage

Das Seniorenwohnheim Nonntal von außen
SWH Nonntal

Fast im Herzen Salzburgs gelegen bietet es nach Osten hin den Blick auf den Salzburger Hausberg, den Gaisberg, in südlicher Richtung einen wunderbaren Blick auf den Untersberg und Richtung Norden präsentiert sich die malerisch schöne Festung Hohensalzburg.
Der umliegende Park bietet genügend Möglichkeiten für schöne, erfrischende Spaziergänge oder auch ruhige Momente der Entspannung.

Die Apotheke und verschiedene Geschäfte sind zu Fuß gut erreichbar.

Wohnen und Zusammenleben

Mit den Hausgemeinschaften gibt es in Hellbrunn ein modernes Modell der Betreuung und Pflege und die vielen positiven Entwicklungen spüren sowohl die Bewohner*innen als auch die Mitarbeiter*innen im Seniorenwohnhaus.

Der Platz für 96 Bewohner*innen und gliedert sich in 8 Hausgemeinschaften. Dies bedeutet, dass jeweils 12 Bewohner*innen in einer Gemeinschaft betreut werden. Alltagsbegleiter*innen, welche von 7 bis 19 Uhr als Ansprechpersonen in jeder Hausgemeinschaft zur Verfügung stehen, bereiten dort die Mahlzeiten frisch zu und binden die Bewohner*innen, falls gewünscht, aktiv ins Tagesgeschehen mit ein.

Ziel ist es, Senior*innen einen sicheren Lebensort zu bieten und individuelle Lebensqualität zu ermöglichen. Die Einbettwohneinheiten sind teilmöbliert und können nach den eigenen Vorstellungen gestaltet werden. Kabel-TV mit TV Gerät und Telefonanschluss sind in allen Wohneinheiten vorhanden. Gemeinschaftsräume und Unterhaltungsangebote ermöglichen ein geselliges Miteinander und beleben den Alltag.

Haus-Ausstattung

  • ansprechende Wohnküchen
  • mehrfach nutzbarer Saal
  • Atrium
  • Cafeteria mit WLAN

Einladende Begegnungsorte sind

  • Wohnküchen in den Hausgemeinschaften
  • ­Kaffeehaus im Erdgeschoß, welches jeden Dienstag und Donnerstag Nachmittag und bei Veranstaltungen geöffnet ist
  • ­Veranstaltungsraum
  • ­Erholsamer großer Park

Geschätzt wird besonders:

  • Neben der Architektur ist das Seniorenwohnhaus ein besonderer Platz, mit vielen Grünflächen, sicheren Gehwegen rund ums Haus und das wunderschöne Kaffeehaus mit den dort stattfindenden Veranstaltungen. 
  • Die Überschaubarkeit der Hausgemeinschaften und der damit verbundenen persönlichen Betreuung und Pflege. Die Hausgemeinschaften ermöglichen in gleicher Weise soziale Kontakte und Rückzugsmöglichkeiten ins Private. Durch das innovative Bezugspflegesystem (Dual-Pflege) entsteht Vertrautheit, Individualität und Kontinuität in der Betreuung.
  • Regelmäßig finden Feste und Feiern mit jahreszeitlichem Schwerpunkt statt, aber auch klassische und folkloristische Konzerte werden geboten. Zusätzlich gibt es in den Sommermonaten Ausflüge mit einem behindertengerechten Reisebus. Fahrten zur Schranne, oder auch ins Bräustübl werden nach Wunsch organisiert.

Betreuung

Ihre Gesundheit und Zufriedenheit liegt uns am Herzen, deshalb steht bei uns frische, gesunde und altersgerechte Ernährung an oberster Stelle.
Neben Fair Trade Produkten verwenden wir nach Möglichkeit Bio-Lebensmittel, deren Anteil liegt bei 40 %.
Des Weiteren steht jeder/m Bewohner*in frei, das Essen entweder in seinem Zimmer oder in Gemeinschaft einzunehmen.
Wünsche der Senior*innen werden selbstverständlich in der Speiseplangestaltung mit aufgenommen.
Für die Rehabilitation nach diversen Erkrankungen und für die Erhaltung der Alltagskompetenz, steht im Haus eine Ergotherapeutin allen Bewohner*innen zur Verfügung.
Bei medizinischen Fragen bietet unsere angestellte Ärztin gerne Rat und Unterstützung.
Einmal wöchentlich bietet die Psychologin des Hauses Beratungsgespräch für Bewohner*innen und Angehörigen an.

Zusätzliche Leistungen

Werden zur Erleichterung des Alltags und Erhaltung der Selbstständigkeit angeboten, sind aber nicht im Grundtarif enthalten und bar zu bezahlen: Friseur, Fußpflege, Physiotherapie

Physiotherapie

Eine angemessene Betreuung alter Menschen setzt die Zusammenarbeit verschiedener Berufsgruppen voraus. Im Rahmen unseres Gesamtbetreuungskonzeptes haben die Physiotherapie und die Ergotherapie einen hohen Stellenwert.
Im Seniorenwohnhaus sind TherapeutInnen im Rahmen eines Kassenvertrages freiberuflich tätig. Sie behandeln SeniorInnen in Absprache mit den Betroffenen selbst, Arzt und Pflegepersonal.
Ziel der Physiotherapie ist es, die Selbständigkeit der Menschen mit drohenden oder bestehenden körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen und sich daraus ergebenden seelischen Beschwerden zu erhalten oder wiederzuerlangen.
Viele akute und chronische Krankheitszustände werden durch physikalische Kräfte positiv beeinflusst, jedenfalls schaffen physiotherapeutische Anwendungen Wohlbefinden durch körperliche Berührung und ungeteilte Aufmerksamkeit. Weiteres fördert die Teilnahme an Gruppenaktivitäten soziale Kontakte.
Maßnahmen der Physiotherapie im geriatrischen Bereich

  • Heilgymnastik in Form von Einzel- und Gruppentherapie
  • Wärme- und Kälteanwendungen - Moor, Eis, heiße Rolle
  • Elektrotherapie
  • Ultraschall

Eigene Behandlungsräume stehen den Therapeut*innen für physiotherapeutische Anwendungen zur Verfügung. Bei Bedarf suchen sie die Bewohner*innen auch im Zimmer auf. 
Auf Wunsch ist es jeder Hausbewohner*in auch möglich mit weiteren freiberuflich tätigen Therapeut*innen zu arbeiten.

Ergotheraphie

Viele SeniorInnen sind noch im hohen Alter aktiv und selbständig. Durch Krankheiten oder bestimmte Lebensumstände werden jedoch manche daran gehindert, aktiv und selbständig am Leben teilzuhaben. Ergotherapie geht davon aus, dass sich Betätigung heilsam auf den Menschen auswirkt - unabhängig davon, ob es sich hierbei um eigenständige Durchführung der Körperpflege oder die Ausübung eines beliebten Hobbys handelt. Die Wünsche und Bedürfnisse der BewohnerInnen stehen im Vordergrund.
Die Behandlung erfolgt zudem in Absprache mit Arzt und Pflegepersonal, diese Ziele werden mit den Bewohner*innen gemeinsam vereinbart.
Eine kontinuierliche Betreuung schafft eine gute Beziehung zu den BewohnerInnen und ermöglicht im Rahmen der Ergotherapie u.a., an folgenden gemeinsamen Zielen zu arbeiten:

  • Erhalt und Wiederherstellung von Alltagskompetenzen
  • Verminderung der Pflegebedürftigkeit
  • Verbesserung der individuellen Lebenszufriedenheit und subjektiven Lebensqualität
  • Reduktion von Schmerzen

Ergotherapie dient der Vorbeugung und Behandlung verschiedenster körperlicher und seelischer Erkrankungen wie z.B.: Depressionen, Schlaganfall, Rheuma, Demenzen, Morbus Parkinson, etc.
Die Therapie erfolgt in Gruppen oder auch einzeln. Das soziale Erleben in den verschiedenen Gruppen zu fördern ist ein zentrales Anliegen.
Die ergotherapeutische Betreuung umfasst Diagnostik, Durchführung und die Befundung therapeutischer Maßnahmen wie:

  • Kognitives Training (zur Unterstützung der Hirnfunktion)
  • Motorisch - Funktionelles Training (für Schmerzreduktion, bessere Beweglichkeit und Selbständigkeit)
  • ATL-Training (ermöglicht alltagsnahe, sinnvolle Beschäftigung)
  • Sturzprophylaxe für mehr Sicherheit beim Gehen und Stehen (reduziert Ängste)
  • Versorgung mit Schienen und Hilfsmitteln
  • Beratung von BewohnerInnen und deren Angehörigen

Die Inanspruchnahme ergotherapeutischer Leistungen ist für BewohnerInnen kostenfrei.