Hintergrundbild
 
Presse

Stadtgärten: Neue Street-Workout-Anlage am Franz-Josef-Kai

Bgm.-Stv. Preuner: Attraktive Freizeitfläche für Sportbegeisterte
 
Do, 18. Mai 2017

Dips, Liegestütz oder Human Flag: Bei der neuen Street-Workout-Anlage direkt am Franz-Josef-Kai zwischen Rot-Kreuz-Parkplatz und Müllnersteg bleibt kein Trainingswunsch offen. „Die neue Anlage ist ein weiteres Angebot für jugendliche und junggebliebene Sportbegeisterte in der Stadt. Zentral gelegen und natürlich gratis bietet sie ideale Trainingsbedingungen. Ich danke den Profis unserer Stadtgärten, die mit großem Engagement immer wieder neue und attraktive Freizeitflächen schaffen“, freut sich Bürgermeister-Stellvertreter Dipl.-Ing. Harry Preuner, ressortzuständig für die städtischen Grünflächen und Freizeiteinrichtungen.
„Tolle Sache, perfekt für unser Training und natürlich eine Traumlocation“, zeigt sich Martin Dechet - seit fünf Jahren begeisterter Street-Workout „Profi“ - begeistert.

Die Geräte bieten zahlreiche Möglichkeiten, die Arm-, Brust-, Bauch-, Rücken- und Oberschenkelmuskulatur zu stärken. Das Konzept folgt der Idee des Calisthenics, eine Form des Trainings, bei der das eigene Körpergewicht genutzt wird. Die Anlage bietet neben den klassischen Stangen in unterschiedlichen Höhen (für z.B. Klimmzüge) auch eine Sprossenwand, ein Kletterseil, eine Schrägbank sowie eine Langstange zum Schwingen. Ergänzt wird das Stangengerüst durch Barren in unterschiedlichen Höhen für Liegestütz und Dips. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 25.000 Euro.
Eine weitere Anlage ist im Volksgarten geplant.

Die neue Sportanlange ergänzt das bestehende Angebot an attraktiven Freizeitflächen, die von den Stadtgärten errichtet wurden und nun betreut werden, wie der BMX-Dirtpark im Baron-Schwarz-Park, Street-Workout und Parcours im Lehener Park, Beach-Volleyball im Volksgarten, Kletterparcours auf der Müllner Schanze und die Slackline-Parks am Glanspitz und im Hans-Donnenberg-Park.


www.stadt-salzburg.at
Street-Workout am Franz-Josef-Kai Street-Workout am Franz-Josef-Kai
© Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer
Stand: 18.5.2017, Eva Kuchner-Philipp