Grundverkehrsgesetz - Bescheinigung

Bescheinigungen und Nutzungserklärungen

Bescheinigungen

Der Bürgermeister hat auf Antrag (einzubringen bei der Magistratsabteilung 5, Auerspergstraße 7) nachfolgend angeführte Bescheinigungen auszustellen. Diese Bescheinigungen stellen teilweise notwendige Voraussetzungen für die Eintragung des erworbenen Rechts im Grundbuch dar. 

Bescheinigung gemäß § 13b Abs 2 GVG 2001 - Bescheinigung „kein Baugrundstück“
Gemäß hat der Bürgermeister der Landeshauptstadt Salzburg auf Antrag eine Bescheinigung darüber auszustellen, dass ein Grundstück oder Grundstücksteil kein Baugrundstück im Sinn des § 13b Abs 1 GVG 2001 ist, wenn kein Teil der antragsgegenständlichen Fläche ein Baugrundstück im Sinn des § 13b Abs 1 GVG 2001 ist.  

Bescheinigung gemäß § 13d Abs 4 Z 1 GVG 2001 - Bescheinigung über die Abgabe der Nutzungserklärung
Gemäß § 13d Abs 4 Z 1 GVG 2001 hat der Bürgermeister der Landeshauptstadt Salzburg im Zusammenhang mit dem angezeigten Rechtsgeschäft auf Antrag eine Bescheinigung über die Abgabe der Nutzungserklärung gemäß § 13d Abs 1 erster Satz GVG 2001 auszustellen.

Bescheinigung gemäß § 13d Abs 4 Z 2 GVG 2001 - Bescheinigung über die Nichterforderlichkeit einer Nutzungserklärung
Gemäß § 13d Abs 4 Z 2 GVG 2001 hat der Bürgermeister der Landeshauptstadt Salzburg im Zusammenhang mit dem angezeigten Rechtsgeschäft auf Antrag eine Bescheinigung darüber auszustellen, dass eine Nutzungserklärung aufgrund § 13d Abs 1 zweiter Satz GVG 2001 nicht erforderlich ist.

Hinweis:
der vollständige Vertrag, sowie jene Unterlagen die eine Nutzung des gegenständlichen Objektes als Zweitwohnung bereits vor dem 1.3.1993 belegen, müssen diesem Antrag als Beilage beigefügt werden.