Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Verkehr
Öffentliche Beleuchtung

Nächtliche Stadt

Bild vergrößernSalzburg nächtlich beleuchtet; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Salzburg nächtlich beleuchtet; Quelle: Stadtgemeinde Salzburg

Bild vergrößernAltstadt angestrahlt; Quelle: honorarfreies Pressebild: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Altstadt angestrahlt; Quelle: honorarfreies Pressebild: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Bild vergrößernRathausturm beleuchtet; Quelle: honorarfreies Pressebild: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Rathausturm beleuchtet; Quelle: honorarfreies Pressebild: Stadtgemeinde Salzburg, J. Killer

Licht als Lebensqualität
Die Lebensgewohnheiten des modernen Menschen haben sich geändert. Licht in unterschiedlichster Form verlängert den Tag, ist damit zum wichtigen Teil des „Erlebens“ und der Lebensqualität in der nächtlichen Stadt geworden.
Kommunales Licht sorgt im öffentlichen Raum nicht nur für Sicherheit, sondern auch für Atmosphäre und Identität. Licht wird zum Ausdruck der Schönheit, Eigenart und Einmaligkeit der nächtlichen Stadt. Licht ist Werkzeug, um die Geschichte einer Stadt zu erzählen.
Licht lockt und lädt ein zum Verweilen.

Wer nachts durch die Mozartstadt schlendert, genießt die illuminierte Festung, die strahlenden barocken Kirchen, die historischen Gebäude, Skulpturen, Mauern und Plätze, die durch die Lichteffekte noch imposanter wirken. Das effektvoll leuchtende Schloss Mirabell, der mit Licht in Szene gesetzte Makartsteg, Stimmungslicht in der Hofstallgasse und am Max Reinhardt Platz und der strahlende Platzlbrunnen sind funkelnde „Juwelen“ der Stadt.

Noch Fragen?

Stand: 19.8.2019, Richilde Haybäck