Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Altstadt & Tourismus
Zwergelgarten, Bastionsgarten, Wasserbastei

Zwergerlgarten neu angelegt

Bild vergrößernDie Zwerge kommen runderneuert  zurück; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Mag. K. Schupfer

Die Zwerge kommen runderneuert zurück; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Mag. K. Schupfer

Bild vergrößernDie Zwerge kommen runderneuert  zurück; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Mag. K. Schupfer

Die Zwerge kommen runderneuert zurück; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Mag. K. Schupfer

Bild vergrößernZwerge restauriert; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Zwerge restauriert; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Ende des 17. Jahrhunderts entstand unter Erzbischof Johann Ernst Graf Thun der Zwergerlgarten im Park von Schloss Mirabell.

Die ersten Zwerge wurden vermutlich 1691/92 gefertigt, wahrscheinlich von einem Künstlerkollektiv unter Leitung von Ottavio Mosto und Bernhard Michael Mandl.
Der Garten – im Bereich des heutigen Zauberflötenspielplatzes – war 1695 weitgehend fertig.
Er ist nach heutiger Kenntnis der älteste Zwergengarten Europas.

Der Zwergerlgarten umfasste ursprünglich 28 Zwerge
In der Zeit der Aufklärung kamen die Zwerge – Marmorfiguren „missgestalteter“ Menschen - immer mehr in Verruf. Die Anlage wurde nicht mehr ordentlich gepflegt und begann zu verwildern.
Anfang des 19. Jahrhunderts entschied man sich, die Figuren zu versteigern. Die Zwerge gerieten in Vergessenheit.
1919 fasste der Salzburger Gemeinderat den Beschluss, den einzigartigen Garten wieder zu errichten.
Heute befinden sich 17 Zwerge im Besitz der Stadt Salzburg.

Schonende Rundumerneuerung der Zwerge
Ende 2017/Anfang 2018 befanden sich die 15 Zwerge des Salzburger Zwergerlgartens auf „Kur“ in Hallein. Die barocken Skulpturen aus Untersberger Marmor wurden einer gründlichen Behandlung unterzogen. Steinmetzmeister und Restaurator Erich Reichl und sein Team reinigten die Zwerge und ergänzten vorhandene Fehlstellen.

Neugruppierung der 17 barocken Figuren im Basteigarten
Die Zwerge kamen nun nicht mehr auf den ursprünglichen Platz, sondern wurden vollkommen neu angeordnet.
Dabei entstehen thematische Gruppen:

  • ein großer Jahreskreis mit zwölf Monatszwergen, von denen derzeit zehn vorhanden sind;
  • eine Duellanten-Gruppe aus fechtenden Zwergen;
  • Komödiantenzwerge, die eine Szene aus einem historischen Stegreiftheater darstellen;
  • und die beiden Ball spielenden Zwerge im Eingangsbereich, welche ihre Standorte behalten.

Die Suche der Stadt nach insgesamt weiteren fünf verschollenen Zwergen geht weiter

Noch Fragen?

Stand: 30.7.2018, Richilde Haybäck