Hintergrundbild
Kommunalgebäude
Lichtoffensive Stadtlicht 2020

Lichtoffensive Stadtlicht 2020

Bild vergrößernLichtoffensive; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Lichtoffensive; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg / Johannes Killer

Ausgehend von der Initiative Smart City Salzburg wurde von der Bauverwaltung das Projekt „Lichtoffensive Stadtlicht 2020“ ausgearbeitet.

Die Straßenbeleuchtung erfährt durch die rasante technische Weiterentwicklung der LED als Leuchtmittel starke Impulse in Richtung Effizienzsteigerung. Damit steht ein Betriebsmittel zur Verfügung, welches derzeit bei gleicher Lichtqualität (je nach Ausgangslage) bereits zwischen 20 und 80% Energie einsparen kann. Insgesamt sollen bis 2020 die 6.000 ineffizientesten Lichtpunkte im Netz der Straßenbeleuchtung getauscht werden.  Aufgrund der aktuellen technischen Entwicklungen zur Kombination von Bewegungserfassung und Steuerung von LED-Straßenleuchten wurde das Projekt um den Bereich „LIGHT ON DEMAND“ erweitert. Hier wird die Straßenbeleuchtungsanlage, wenn sie nicht gebraucht wird, auf etwa 15 % der Normleistung abgesenkt. Mit Stadtlicht2020 ist Salzburg österreichweit Vorreiter beim Einsatz modernster und effizienter Leuchtsysteme in der Straßenbeleuchtung.

Wegen der sofortigen Umsetzbarkeit hat dieses Projekt Leuchtturmcharakter, um langfristige Ziele und Entwicklungsrichtung der Stadt Salzburg in den Bereichen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz aufzuzeigen.
Die Vorreiterrolle Salzburgs bei der Umsetzung von Effizienzmaßnahmen hat Tradition: Bereits in den 1950er und 1960er Jahren wurde beim Wiederaufbau der Beleuchtung auf die damals neue, revolutionäre Technologie der Entladungslampen gesetzt.

Ansprechpartner:
Ing. Bruno Wintersteller, Stadt Salzburg  
Mail: bruno.wintersteller@stadt-salzburg.at 
Tel. +43 (0)662 8072 4605

Projektleitung (PL) und -Partner:
Stadt Salzburg

Projektlaufzeit:
2012 - 2020

Förderungen:
Umweltförderung im Inland

Stand: 18.9.2017, Franz Huemer