Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Presse

Sieben kaukasische Flügelnussbäume im Donnenberg-Park werden gefällt

Werden durch sieben heimische und bienenfreundliche Obstbäume ersetzt
 
Mo, 2. Dezember 2019

Heute, 2. Dezember, starten die Arbeiten zur Fällung von sieben kaukasischen Flügelnussbäumen im Hans-Donnenberg-Park zwischen Seniorenwohnhaus Nonntal und den Retentionsteichen. Die Bäume breiten sich sehr stark aus und gefährden so die biologische Vielfalt in ihrer Umgebung. Ihre schnell wachsenden Ausleger verdrängen und überschatten jede Vegetation. Ihre Wurzeln, der Schatten der Ausläufer und das zunehmende Zuwachsen schädigen auch die Retentionsteiche im Park. Diese sind wertvolle Lebensräume für geschützte Amphibienarten wie Erdkröte und Wasserfrosch. Zudem sind die Teiche wichtig für die Entwässerung des Oberflächenwassers im Bereich des Seniorenwohnhauses Nonntal.

Durch die Entfernung der Flügelnussbäume wird eine Fläche von rund 800 m² frei. Hier werden im Frühjahr sieben heimische Obstbäume gepflanzt. Im Gegensatz zu den Flügelnussbäumen werden diese von Insekten bestäubt. Zudem wird eine 70-100 cm hohe und rund 25 m lange Mauer aus Konglomeratsteinen errichtet. Diese bietet Lebensräume für zahlreiche Insekten, Amphibien und Reptilien. Die Maßnahmen führen zu einer ökologischen Aufwertung des Parks.
Die Fällung der Flügelnussbäume und die begleitenden Maßnahmen sind naturschutzrechtlich bewilligt.


www.stadt-salzburg.at
Stand: 2.12.2019, Eva Kuchner-Philipp