Hintergrundbild
Wirtschaft & Umwelt
 
Abfall & Abwasser
Kunststoffe

Restmüll: Kunststoffverpackungen

Bild vergrößernIn den Restmüll, aber NICHT für Gelben Sack, Gelbe Tonne; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

In den Restmüll, aber NICHT für Gelben Sack, Gelbe Tonne; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Bild vergrößernHartplastik von Haushalten und Betrieben beim AbfallService abgeben oder große Mengen abholen lassen; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Hartplastik von Haushalten und Betrieben beim AbfallService abgeben oder große Mengen abholen lassen; Quelle: Honorarfreies Pressebild: Stadt Salzburg

Gemischte Kunststoffverpackungen gehören zum Restmüll
Kunststoffe werden bei der Salzburger Abfallbeseitigungs-GmbH (SAB) automatisch aus dem Restmüll aussortiert und zur thermischen Verwertung gebracht. 

Restmülltonne:

  • Plastiksackerl,
  • Plastikbecher,
  • Joghurtbecher oder
  • Obsttassen und 
  • sonstige Leichtverpackungen

werden in der Stadt Salzburg gemeinsam mit dem Restabfall gesammelt und thermisch verwertet.

Kunststoffe sind heizwertreich, das heißt, dass bei deren Verbrennung in einer geeigneten Anlage mit Rauchgasreinigung viel Energie frei wird. Daher werden die aus dem Hausmüll ausgesonderten Kunststoffabfälle per Bahn zur Reststoffverwertung in Lenzing transportiert.
Dort werden sie verbrannt und dabei wird Strom und Dampf für die energieintensive Zellstoff-, Papier- und Faserproduktion der Lenzing AG erzeugt.

Plastikflaschen und Getränkekartons sind in der Gelben Tonne zu sammeln und gehören NICHT in den Restmüll!

Noch Fragen?

Stand: 25.7.2018, Richilde Haybäck