Superpassjahr 2020 entfiel – städtisches Passamt rechnet 2021 mit 20.000 Anträgen

Bürgermeister Preuner: Nach dem Lockdown mit Online-Termin schneller und sicher zum neuen Pass
Mittwoch, 30.12.2020

Vier Schalter im vertrauten PassService 1 im Schloss Mirabell (Eingang 2), dazu drei neue Schalter im PassService 2 (neben dem StadtService, Eingang 11): Die Stadt Salzburg hatte sich auf das Super-Passjahr 2020 bestens vorbereitet. Dann kam Corona. Und aus den damals erwarteten 30.000 Pässen bzw. Personalausweisen wurden letztlich (immerhin noch) 18.500.

„Derzeit werden aufgrund des Lockdowns nur unaufschiebbare Anträge erledigt. Viele warten noch ab. Einen Pass oder Personalausweis brauchen wir aber nicht nur zum Reisen, sondern auch zum Nachweis unserer Identität oder für diverse Angelegenheiten z.B. bei einem Notar oder einer Bank. Mit der Impfung wächst nun zunehmend die Hoffnung auf Normalität und damit die Vorfreude auf´s Reisen. Wir erwarten damit in Salzburg wieder bis zu 20.000 Anträge. 2021 könnte, wenn die Corona-Pandemie überwunden ist, ein Super-Passjahr werden - aufgrund der Online-Termine noch straffer und sicherer organisiert“, ist Ressortchef Bürgermeister Harry Preuner überzeugt.

„Wir sind gut auf 2021 vorbereitet“, ist Michael Duhatschek, Dienststellenleiter des städtischen Pass- und FundService, zuversichtlich. Seit geraumer Zeit werden Termine vor allem auf www.stadt-salzburg.at/passtermin vergeben. „Das funktioniert sehr unkompliziert. Derzeit ist die Anzahl der Pass-Anträge noch moderat, aber wir rechnen mit einer deutlichen Steigerung in den nächsten Monaten“, so Duhatschek. Ein Antrag dauere im Schnitt etwa zehn Minuten – für Familien seien natürlich entsprechend längere Zeiten einzuplanen. In der weiteren Bearbeitung gehen dann alle Anträge gleich schnell. Auch bei großem Andrang werden alle Pass-Anträge wie gewohnt binnen fünf Arbeitstagen (Produktion in der Österreichischen Staatsdruckerei und Zustellung) erledigt.

Die Kund*innen kommen (zumeist) pünktlich zum Termin und melden sich am Schalter 1 im Passamt 1 (Eingang 2) an. Danach warten sie hier im Wartebereich auf ihre Schalterzuweisung via Bildschirm. Durch die zwei räumlich klar getrennten Service-Bereiche kann der Abstand gut eingehalten werden. Das bringt auch intern mehr Sicherheit, da getrennte Teams bestehen.
Beide Passämter haben barrierefreie Zugänge.

Wer sich in der digitalen Welt nicht sicher fühlt oder zusätzliche Infos benötigt, kann für die Anmeldung die Telefon-Hotline 0662 8072 3570 nützen. Für alle gilt: Pass-Bilder dürfen nicht älter als sechs Monate sein und müssen die Passbildkriterien erfüllen.

Franz Schefbaumer, Leiter des Einwohner- und Standesamtes, hat dazu auch bundesweite Vergleichszahlen parat: „Österreichweit wurde 2020 mit mehr als einer Million Passverfahren gerechnet. Geworden sind es letztlich um 350.000 weniger. Die kommen dann wohl zu den 700.000 Pässen, die im kommenden Jahr bundesweit ablaufen. 2021 dürften damit in allen Passämtern Österreichs mehr als eine Million Anträge gestellt werden.“

Ab Februar neue E-ID

Ab Februar 2021 gibt es einen zusätzlichen Service: Das PassService der Stadt Salzburg ist Testbehörde bei der Einführung von E-ID. Die Elektronische Identitätskarte wird die derzeitige Bürgerkarte ablösen und kann ab diesem Zeitpunkt im PassService beantragt werden. Voraussichtlicher Start für alle Passbehörden in Österreich ist März 2021.

Warum kam es überhaupt zum Super-Passjahr?

Zehn Jahre gilt ein österreichischer Pass (bzw. ein Personalausweis) für Erwachsene. Während sich die Neuausstellungen früher über die Jahre verteilt haben, holten sich im Jahr 2000 viele Österreicher*innen noch schnell einen neuen Pass – denn dann kam ein neuer, um einiges teurerer Tarif. Damit gibt es nun alle zehn Jahre eine neue Pass-Welle in den Passämtern. Der Pass darf noch weitere fünf Jahre nach Ablauf der Gültigkeit im Inland als Identitätsausweis verwendet werden. Für z.B. Banken und Notare muss das Dokument gültig sein.

Achtung: Kinderpässe werden in den ersten beiden Lebensjahren für zwei Jahre und ab dem 2. bis 12. Lebensjahr für fünf Jahre ausgestellt. Ab dem 12. Lebensjahr des Kindes ist der Pass zehn Jahre gültig.

Rufbereitschaft für Notfälle

Um Notfälle abzufedern steht das ambitionierte Team 365 Tage im Jahr von 6 bis 21 Uhr in Rufbereitschaft. Und nicht nur jener Salzburger, der während des zweiten Lockdown einen Notpass brauchte, um zu seiner Familie nach Deutschland zu gelangen, ist von diesem Service restlos begeistert.

Für die guten Leistungen zeichneten die Kund*innen auch heuer wieder das Team des PassService mit der Bestnote von 1,26 aus.

 

So erreichen Sie das PassService:
Mirabellplatz 4, 5024 Salzburg

Öffnungszeiten:
Mo-Do, 7.30 - 16 Uhr
Fr 7.30 - 13 Uhr

Online-Termin: www.stadt-salzburg.at/passtermin
E-Mail: passamt@stadt-salzburg.at
Pass-Service-Hotline: 0662 8072 3570

Gaby Strobl-Schilcher