Quelle: Foto: Alexander Killer, Bearbeitung: Max Niedl

Salzburg - die "Bewegte Stadt"

Ganz Salzburg wird in den kommenden Jahren zum Fitnesspark

Spazieren gehen als neues Hobby oder Outdoor die Muskeln stärken: Wenn man der Corona-Pandemie etwas Positives abgewinnen möchte, dann ist es die Erkenntnis, dass Bewegung im Freien sehr wichtig für das Wohlbefinden und die Gesundheit der Bevölkerung ist. Rund 80 Prozent der Salzburger*innen sporteln ohne Vereine – für sie ist die gesamte Stadt Bewegungsraum.

„Mit dem Projekt 'Bewegte Stadt' soll die Stadt Salzburg nunmehr zu einem riesigen Fitnesspark - oder anders gesagt - zu einem großen Spiel-, Sport- und Bewegungsplatz werden. Konkretes Ziel ist, attraktive Bewegungsmöglichkeiten im öffentlichen Raum zu schaffen beziehungsweise besser sichtbar zu machen

Leitgedanke ist, die vorhandene Leit- und Infrastruktur mit einer gemeinsamen Klammer zu verbinden und einen neuartigen Zugang inklusive einem inhaltlichen Verbindungsglied, einem wiederkehrenden zentralen Angebot in ein grundlegendes Wege- und Versorgungsnetz einzubinden. 

Dafür gibt es Kooperationen mit Expert*innen, der Universität Salzburg, und eine Befragung der Sportvereine.

Das Projekt

Start: Februar 2021 abteilungsübergreifendes Projekt der Stadt Salzburg
Zielsetzung:

  • Bürger*innen der Stadt Salzburg zu Sport und Bewegung animieren
  • Vorhandende Infrastrukturen und Angebote besser bekannt machen
  • Angebotslücken schließen
Dialog-Tour - Bürger*innen vor Ort befragen

Unter dem Motto "Rede mit! Gestalte mit!" startet am Donnerstag, 16. September, am Glanspitz die Dialog-Tour "Bewegte Stadt". Ab 17 Uhr können Bürger*innen hier ihre Ideen für Sport, Bewegung und Freiflächen in ihrem Viertel einbringen und mit Expert*innen diskutieren. Weitere Termine im Stadtgebiet bis Frühjahr 2022 sind geplant. Interessierte Bürger*innen können ihr Vorschläge auch direkt an bewegte.stadt@stadt-salzburg.at schicken. 

Die Angebote im Freiraum

83 Spielplätze
Je nach Größe mit unterschiedlichen Angeboten
37 große Spielwiesen, Fußballtore, 24 Tischtennisplätze, 24 Streetball/Basketball-Plätze und jede Menge Reckstangen zum Turnen

Besondere Freizeit-Sportanlagen
Neun Volleyballplätze, vier Boulder-/Kletteranlagen, drei Skate-Anlagen und der Pump-Track in der Goethesiedlung.
Calisthenics-/Fitness-Geräte stehen an zehn Standorten zur Verfügung

Seit 2020: Boulderwand Sportzentrum Mitte, Skatepark Kendlerstraße, Beach-Volleyball im Baron-Schwarz-Park

NEU seit 2021: Bewegungsinsel am Ignaz-Rieder-Kai, Bewegungsinsel im Preuschenpark, Beach-Volleyball im Hans-Donnenberg-Park, Bewegungspark im Volksgarten (mit Boulderwand, Calisthenics-Anlage, Beach-Volleyballanlage, Tischtennis, Streetball, Fußball, Bewegungsflächen), Pump-Track in der Goethesiedlung

geplant: Calisthenics-Anlage Rauchenbichl bei der Goethesiedlung

Die bewegte Studie

Die Studie liefert die Grundlage für das sich in Arbeit befindende Sportleitbild zur Weiterentwicklung der "Sportstadt Salzburg".

Erhoben wurden:

  • Die Bewegungsaktivitäten der Salzburgerinnen und Salzburger
  • Die Motive des Sportausübens
  • Der Bekanntheits- und Nutzungsgrad der bestehenden Sportangebote- bzw. Sportstätten in der Stadt
  • Die Sportinfrastruktur in der Stadt
  • Die Zufriedenheit mit Sportveranstaltungen in der Stadt

Über die Studie:

  • Befragt wurde die Wohnbevölkerung in der Stadt Salzburg ab 16 Jahren
  • Erhebungszeitraum war der 26. April bis 12. Mai 2021
  • Sample: 708; statistische Schwankungsbreite +/-3,7%;

Die Ergebnisse der Studie im Detail