Heimspiel 2022 – Einfach Fußball spielen

Mittwoch, 18.05.2022
Erfolgsprojekt von SOS-Kinderdorf geht in die Verlängerung
"Heimspiel" geht in die Verlängerung
v.l.: Dominique Gefahrt (Heimat Österreich), Thomas Gefahrt (GSWB), BGM-Stv. Bernhard Auinger, Bernhard Huber (GSWB), Theresa Kolm (SOS Kinderdorf), Horst Burkl (Die Salzburg), Wolfgang Arming (SOS Kinderdorf)

Nach einer gelungenen „Heimspiel“-Auftakt-Saison geht das Projekt heuer in die Verlängerung. Im Rahmen der Aktion „Bewegte Stadt“ wird von Mitte Mai bis Ende Juli in verschiedenen Salzburger Siedlungen Fußball gespielt, heuer sind zwei neue Standorte, die Gartenstadt in Aigen und die Rottweg-Siedlung, mit dabei.

„Vom Projekt „Heimspiel“ habe ich zum ersten Mal auf einer Konferenz in Graz erfahren und wollte dieses unbedingt auch nach Salzburg holen. Den Kindern in den Siedlungen Raum für Bewegung und Sport zurückzugeben ist dabei ein ganz wesentlicher Punkt. Zudem sprechen wir mit der Altersgruppe von vier bis zehn Jahren vor allem die Kinder an, die noch nicht in Vereinen Sport betreiben – ganz im Sinne des Projektes die “Bewegte Stadt‘“, ist Bürgermeister-Stellvertreter Bernhard Auinger vom Projekt überzeugt. 

Die Kids können auf den Siedlungs-Fußball-Wiesen, aufgeteilt über das ganze Stadtgebiet, wieder auf Torjagd gehen. Die Aktion soll gezielt Spielraum für Kinder zurück erobern sowie Bewegung und Austausch fördern. Mädchen werden zur Teilnahme am Projekt gezielt motiviert. Bernhard Auinger dazu: „Die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr zeigen uns, dass mit dem Projekt der Zugang zum Sport speziell für Mädchen erleichtert wird. Das „Heimspiel“ gibt den Kindern auch durch die anwesenden Pädagog:innen einen sicheren Rahmen, und der Sport kann in der gewohnten Umgebung unweit von Familie und Freunden ausgeübt werden. Ich hoffe daher, dass dieses tolle Sport- und Bewegungsangebot wieder von vielen Kindern genutzt wird.“

Das Heimspiel-Team vom SOS-Kinderdorf besucht an 25 Spieltagen wieder fünf Salzburger Siedlungen, um dort gemeinsam mit den Kids Fußball zu spielen.

Spielplan:

  • Freiraum Maxglan - 18.05. | 01.06. | 15.06. | 29.06. | 13.07.
  • Kendler-Siedlung - 19.05. | 02.06. | 16.06. | 30.06. | 14.07.
  • Saalachstr./Rottweg - 20.05. | 03.06. | 17.06. | 01.07. | 15.07.
  • Stadtwerk Lehen - 25.05. | 09.06. | 23.06. | 07.07. | 21.07.
  • Gartenstadt Aigen - 27.05. | 10.06. | 24.06. | 08.07. | 22.07.

Die Heimspiel Saison 2021 in Zahlen:

  • 20 Spieltermine an insgesamt 5 Standorten
  • 309 Kinder spielten mit – davon 32% weiblich (96) und 68% männlich (213)
  • 1.050 Tore wurden erzielt
  • 15 Trostpflaster kamen zum Einsatz
  • 5 Mal kam das FC Red Bull Salzburg Maskottchen Bullidibumm zu Besuch

Über die Bewegte Stadt
Mit dem Projekt „Bewegte Stadt“ soll die Stadt Salzburg nunmehr zu einem riesigen Fitnesspark oder anders gesagt zu einem großen Spiel-, Sport- und Bewegungsplatz werden. Konkrete Zielsetzung ist es, attraktive Bewegungsmöglichkeiten für verschiedenste Altersgruppen im öffentlichen Raum zu schaffen bzw. besser sichtbar zu machen.

Stimmen zum Projekt:

SOS-Kinderdorf

„Schon im vergangen Jahr konnten wir mit dem Projekt über 300 Kinder erreichen und uns von August bis Oktober in den Siedlungen als fixen Sport- und Spieltermin etablieren“, resümiert Wolfgang Arming, SOS-Kinderdorfleiter Salzburg den gelungenen Start des Projektes in Salzburg. „Dass unser Appell ‚Mehr Spielraum für Kinder‘ Gehör findet, ist großartig und durch die Unterstützung seitens der Stadt Salzburg können wir Buben und Mädchen nun noch mehr gemeinsame Spielzeit in vertrauter Umgebung ermöglichen“.

FC Red Bull Salzburg

Auch Stephan Reiter, Geschäftsführer des FC Red Bull Salzburg ist von dem Projekt überzeugt: „Der FC Red Bull Salzburg hat mit dem SOS Kinderdorf schon eine langjährige Zusammenarbeit und wir freuen uns, dass wir auch diesmal wieder mittendrin statt nur dabei sind. Wir wissen sehr genau, wie verbindend und schön Fußball sein kann, wieviel Spaß und Ablenkung die Kinder dabei haben. Dabei unterstützen wir sehr gern mit unseren Mitteln und unserem Know-how.“

Salzburg Wohnbau

„Ein tolles Projekt, bei dem mit wenig Aufwand für Kinder ein Zugang zum Sport ermöglicht wird. Dabei werden Spiel und Spaß im gesicherten Rahmen der gewohnten Umgebung, begleitet von ausgebildeten Pädagog:innen, angeboten“, sagt Dipl. Ing. (BA) Christian Struber MBA, Geschäftsführer der Salzburg Wohnbau GmbH.

Die Salzburg
„Das Projekt „Heimspiel“ hat bereits im ersten Jahr in den Siedlungen einen wichtigen sozialen Beitrag geleistet. Kinder und Eltern kommen zusammen und die Gemeinschaft in den Siedlungen wird gestärkt. Es freut uns daher auch in der zweiten Heimspiel Saison, als Projektpartner mit zwei Siedlungen wieder dabei zu sein“, so,  Horst Burkl, Abteilungsleiter der Hausverwaltung der Wohnbaugenossenschaft „Die Salzburg“.

GSWB
„Ich bin selbst seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Jugendarbeit tätig und mir ist deshalb bewusst, wie wichtig es ist, gerade in der außerschulischen Jugendarbeit ein niederschwelliges Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche anzubieten. Die GSWB unterstützt gerne das SOS Kinderdorf bei ihrem Projekt „Heimspiel“, so Prokurist der GSWB Thomas Gefahrt über das Projekt.

Heimat Österreich

„Gerade nach den Einschränkungen und Entbehrungen durch die "Corona Krise" ist es uns ein großes Anliegen und wir freuen uns sehr, dass die Mädels und Jungs in einem organisierten Rahmen ihre Bewegungsfreude ausleben können“, so Prokurist Dominique Gefahrt.

Bürgermeister-Stellvertreter Bernhard Auinger abschließend: „Ich möchte mich bei allen Kooperationspartnern, allen voran SOS-Kinderdorf, den Wohnbauträgern GSWB, Heimat Österreich, Salzburg Wohnbau, die Salzburg und FC Red Bull Salzburg für die gute Zusammenarbeit und Umsetzung bedanken. Gemeinsam können wir weiterhin viele Kinder für Sport und Bewegung motivieren.“

Nicole Salamonsberger