Coronavirus: Neuen Cluster „D“ aufgespürt

Ferienlager im Pongau als Ausgangspunkt
Sonntag, 06.09.2020

Mit heute Sonntag, 5. September definiert die Gesundheitsbehörde der Stadt Salzburg einen neuen Cluster mit dem Namen „D“. Dieser Cluster lässt sich auf ein Ferienlager der katholischen Jungschar Ende August bis Anfang September im Salzburger Pongau zurückführen.

Die Erhebungen zum Contact-Tracing und das Containment durch die städtische Gesundheitsbehörde liefen am Samstag noch bis knapp vor Mitternacht auf Hochtouren. Sieben positive Infizierungen sind diesem Cluster „D“ in der Stadt aktuell zugeordnet; zwei Personen aus dem Betreuungspersonal und fünf Kinder und Jugendliche im Alter um die 14 Jahre. Andere Bezirksverwaltungsbehörden sind ebenso betroffen. Die Indexperson dieses Clusters kommt aus dem benachbarten Bayern.

16 weitere Personen im Umfeld sind schon per Bescheid abgesondert, um das Infektionsgeschehen möglichst rasch einzudämmen. Cluster-Bildung und deren Verfolgung ist eine der vier Kriterien der Corona Ampel. „Wir rechnen mit einer deutlichen Zunahme der positiven Testergebnissen in den nächsten Tagen, insbesondere im familiären Umfeld.“, so Michael Haybäck von der allgemeinen Bezirksverwaltung.

In der Stadt Salzburg sind mit Stand Sonntag, 6. September, 8:00 Uhr, insgesamt 49 hier wohnhafte Personen positiv getestet, 152 Personen sind als Kategorie 1-Kontakte per Bescheid abgesondert, 48 Personen als Kategorie 2-Kontakte behördlich verkehrsbeschränkt.

Höfferer Jochen